kostenlose Homepage anmelden
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Suchmaschinen-Eintrag

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
bitti
weis nicht viel
weis nicht viel



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 13.09.2009
Beiträge: 20


germany.gif

BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 15:44    Suchmaschinen-Eintrag Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Leute,
brauche dringend Hilfe Embarassed
Ich war so blöd und habe unsere Homepage bei suchmaschinen-anmelder. de eintragen lassen ohne zu sehen das der Eintrag mit 89,-- Euro kostenpflichtig ist. Ja, ich weiß wer lesen kann ist glatt im Vorteil, ich habs übersehen, klasse Leistung und an Blödheit nicht zu überbieten.

Jetzt hab ich, als ich die Rechnung bekam, direkt widersprochen, aber der Anbieter schreibt zurück ich bin kein Verbraucher in Sinne des § 13 BgB und daher kann ich nicht widerrufen.
Daraufhin habe ich ihm zurückgeschrieben: Ich habe den Vertrag als Person (B. Schm.) geschlossen und unterliege somit auch dem Widerspruchsrecht nach § 13 BgB.
Vereinstechnische Verträge können bei uns nur mit der Unterschrift zweier Vorstandsmitglieder geschlossen werden, was in seinem Fall nicht der Fall war. Gerne bin ich auch bereit unseren Schriftverkehr unserem Rechtsanwalt vorzulegen.
Bitte schicken Sie mir eine kurze Widerrufs-Bestätigungsmail.

Kann mir sonst noch jemand weiterhelfen wie ich da raus komme?? Glaub nicht das der sich von meinem Schriftverkehr beeindrucken lasst.
Liebe Grüße
Bitti

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
katzebiggi
Spammer
Spammer



Geschlecht:
Alter: 67
Anmeldungsdatum: 02.08.2009
Beiträge: 194
Wohnort: Soltau


germany.gif

BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 17:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Liebe Beate, da hast du reichlich an Lehrgeld zu bezahlen und leider ist der Anbieter im Recht.
Da es sich NICHT um eine Ware im Sinne des Warenhandels handelt, sondern um eine virtuelle Sache trifft hier das Widerspruchsrecht nicht zu.

Eine Möglichkeit zum rechtlichen Rücktritt hättest du nur, wenn der Preis nicht deutlich auf der Webseite zu erkennen ist, also irgendwo versteckt.

Hier wäre der Verbraucherschutz gefragt. Aber ich befürchte, das du den Passus des kostenpflichtigen Angebots schlicht und ergreifend überlesen hast.

Es spielt auch keine Rolle, ob du eine Privatperson bist oder Gewerbetreibend. Selbst Privatpersonen können von dem gesetzlichen Widerspruchsrecht in diesem Fall keinen Gebrauch machen, da es eine individuell erbrachte Leistung für dich von dem Anbieter ist.

Aber du kannst ja noch einmal deinen Rechtsanwalt befragen, der dir sicherlich ähnliches sagen wird.
Der §13BGB trifft hier nicht zu, da du nichts verbrauchst oder benuztst.

Hier empfehle ich dir von der Computerbild den Abzockschutz herunterzuladen.
Ein sehr gutes Programm, welches dich vor betrügerischen Fallen schützt. Möglicherweise ist diese Webseite dort bereits gelistet.

Liebe Grüße von Brigitte

PS: Gerne kannst du mich zukünfitg VOR irgendwelchen Abschlüssen, was Internetverträge jeder Art angeht fragen. Wie immer recherchiere ich dann genauestens.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
bitti
weis nicht viel
weis nicht viel



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 13.09.2009
Beiträge: 20


germany.gif

BeitragVerfasst am: 12.04.2010, 19:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Brigitte,
Mist ähnliches hab ich mir schon gedacht. Aber der Widerspruch war unten auf der Seite aufgeführt. Schau sie dir evtl. einfach mal an. Den Preis hab ich schlichtweg überlesen.
Meinst Du ich hab keine Chance als zu bezahlen? Eigendlich kann ich ja Verträge nur zu zweit abschließen.
Liebe Grüße
Beate

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
katzebiggi
Spammer
Spammer



Geschlecht:
Alter: 67
Anmeldungsdatum: 02.08.2009
Beiträge: 194
Wohnort: Soltau


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.04.2010, 05:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin Beate zuerst Mal, wie ich es mir dachte, die Webseite ist bei Computerbild-Abzockschutz von der computer-bild.de gelistet. Also schon als schwarzes Schaf bekannt.
Inzwischen steht auf der Webseite eindeutig, das der Dienst kostenpflichtig ist. Wann die Änderung erfolgt ist, ist unbekannt und nur zu entdecken, wenn man ein wenig herunter scrollt. Aber im Rahmen der Vorschriften.

Die Widerrufsbelehrung ist eine einzige Pharse und paßt für das Angebot überhaupt nicht und steckt voller Wiedersprüche.

In deinem Fall etwas schwirig zu beurteilen: wie hast du dich angemeldet? Als Verein oder als Privatperson?

Als Verein wärst du geschäftlich/Gewerbe, siehe HPfreischaltung. Als Beate wärst du privat.

Als 1. Vorsitzende kannst du alleine handeln zum Wohle des Vereins, solange du nicht die Vereinskasse belastest.
Muß die Kasse herhalten, müssen alle Mitglieder entscheiden, ob das sinnvoll ist oder nicht.

Machst du einen Alleingang, bist du auch alleine für die Zahlung verantwortlich.

Hier kann dir nur ein RA helfen. Ich befürchte aber, das die Kosten dann höher sein werden, als der Sachwert und ob du diese von dem Anbieter jemals erstattet bekommst ist mehr als fraglich.
Meistens sitzen hinter derartigen Angebote HartzIV Empfänger, die sich ein paar Euros erschleichen wollen.
Bei einer Klage wäre hier nichts zu holen und du hast mehr Schaden als Nutzen.

Werde dieses Thema heute Nachmittag in meinem Meckerforum aufnehmen und alle warnen vor dieser Webseite.

Es tut mir leid, liebe Beate, aber du wirst zahlen müssen.

Liebe morgendliche Grüsse von Brigitte

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
bitti
weis nicht viel
weis nicht viel



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 13.09.2009
Beiträge: 20


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.04.2010, 06:39    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin Brigitte,
vielen Dank das Du dich so mit reingehängt hast.
Habe auch inzwischen eine Seite gefunden http://www.verbraucherrunde.net/suchmaschine-anmelden-eu-amina-suchmaschine-abzocke-t1553-15.html die mir echt weitergeholfen hat. Werde mich auf Urteil vom 16.01.07 (Az. 161 C 23695/06) / AG München beziehen. Da der Preis unterhalb des Anmeldebuttons liegt hat man gute Chancen.
Ich habe den Preis auf der Webseite nicht gesehen, und so klein und tief unten.
Ich werde es auf jeden Fall versuchen und nicht bezahlen.
Viel Spaß gleich bei der Arbeit
Beate

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
katzebiggi
Spammer
Spammer



Geschlecht:
Alter: 67
Anmeldungsdatum: 02.08.2009
Beiträge: 194
Wohnort: Soltau


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.04.2010, 14:07    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Beate, nun bin ich wieder daheim und habe mir gleich mal das von dir genannte Urteil angesehen.
Den Fall der genannten Website kenne ich. Der lag aber etwas anders als deine Angelegenheit.
Bei dem Urteil ging es darum, das auf der genannten Website nirgends ein Hinweis auf eine kostenpflichtige Leistung zu sehen war. Erst in den AGB's stand etwas davon drin und auch so versteckt, dass es nicht auf Anhieb zu erkennen war.
In dem Fall war es eindeutig, das hier der Betroffene im Recht ist.

Bei dir liegt die Sachlage etwas anders.

Der Preis ist auf der Startseite erkennbar und soweit ich mich erinnere, darf dieser nicht weiter unten sein, als man ihn durch 2 maliges Scrollen ersehen kann. Das ist hier der Fall.

Liebe Beate, ich würde mir da wirklich nicht zu viel Hoffnung machen. Mir sind Fälle bekannt, die ähnlich liegen und die Leute mußten zahlen, wenn sie nicht klagen wollten. Es einfach drauf ankommen zu lassen und auf einen Inkassobescheid zu warten, kann mehr als teuer werden.

Wenn, dann gleich Anzeige erstatten wegen Internetbetrugs, zum Anwalt und den Spieß umdrehen und klagen.

Aber wie ich schon schrieb, ob das von Erfolg gekrönt ist......ich wäre mir da nicht so sicher.

Trotzdem drücke ich dir den Daumen, das das Recht auf deiner Seite ist.

Liebe Grüße von Brigitte

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
bitti
weis nicht viel
weis nicht viel



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 13.09.2009
Beiträge: 20


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.04.2010, 18:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Brigitte,
habe unseren Rechtsanwalt hinzugezogen und der schreibt:

...zwar stecken hier diffizile Rechtsfragen drin, ich denke jedoch, wir sollten diese gar nicht lösen, sondern eines wissen:
Internetheinis, die bis etwa € 200 haben wollen, ziehen sich nach sehr agressiven Schreiben und Mahnungen spätestens dann zurück, wenn man anwaltlich dagegen hält. Wir haben etwa 20 derartiger Sachen laufend in Bearbeitung und es gab -bis heute- noch nie eine Durchsetzung der Forderung.

Wenn ich helfen soll gerne; ansonsten bleiben Sie selbst stur. Vielleicht hilft auch das schon.

Aber Achtung: sollte ein Mahnbescheid kommen, rechtzeitig reagieren !! (Danach kommt meist nichts mehr).......


Ich denke nach dieser Auskunft mach ich genau das, stur bleiben und Tee trinken. Glitzerkaffee

Hoffe dieser unser Schriftverkehr schützt auch andere davor in die gleiche Falle zu tappen wie ich.

Liebe Grüße
Beate

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
bitti
weis nicht viel
weis nicht viel



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 13.09.2009
Beiträge: 20


germany.gif

BeitragVerfasst am: 19.04.2010, 19:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Brigitte,

unten stehende Mail zur Kenntnis. Da hab ich ja echt "Schwein" gehabt.
Vielen Dank noch einmal für Deine Hilfe!! Best

Liebe Grüße

Beate
Nur zur Info und zum evtl. drüber nachdenken: Ich bin aus diesem Forum auf die Seite geschlittert, über die Werbung die ganz oben im Kopf steht. (Google-Anzeigen) (Ist bitte nicht als Vorwurf anzusehen!)

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht haben wir Ihre Rechnung 1xxxx storniert.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Amina Software
Inh. Jochen Balsmeier

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
katzebiggi
Spammer
Spammer



Geschlecht:
Alter: 67
Anmeldungsdatum: 02.08.2009
Beiträge: 194
Wohnort: Soltau


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.04.2010, 06:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin bitti, na, da gratuliere ich dir zum Erfolg.

Was die Googlewerbung angeht, so habe ich auf geschalteten Anzeigen keinen Einfluß, aber ich kann verhindern, dass bestimmte Anbieter nicht mehr auf meinen Seiten erscheinen.
Und genau das werde ich gleich machen.

Vielen Dank für den Hinweis, denn Werbung für Unternehmen, die nicht absolut korrekt arbeiten , muß ich nicht machen.

Noch ein Tipp für das Bekanntmachen deiner HP:
Melde die Seite bei google an, benutze unsere Angebote wie Webkatalog, Linklisten oder hier im Forum die Linkliste.

Gerne sende ich dir eine Liste von seriösen Anbietern, wo du deine Seite eintragen kannst. (alle kostenlos)

Falls noch nicht geschehen, melde deine Hp bei mir für die TOP20 oder Gewerbeseite an.
Falls gewünscht verlinke ich auch auf meinen übrigen Websites.

Du mußt dich nur bei mir melden.

Liebe Grüsse von Brigitte

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
bitti
weis nicht viel
weis nicht viel



Geschlecht:
Alter: 50
Anmeldungsdatum: 13.09.2009
Beiträge: 20


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.04.2010, 14:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Brigitte,
ja, gerne nehme ich die Verlinkungen die ich kostenlos bekommen kann. Smile Das ist super nett das du mir da helfen kannst.
Unsere Seite ist bereits bei google angemeldet, eine weitere Liste wäre hilfreich, gerne hätte ich die.
Schön, das du den Anbieter oben rausgeschmissen hast. So fallen andere nicht auch auf ihn rein.
Liebe Grüße
Beate

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
katzebiggi
Spammer
Spammer



Geschlecht:
Alter: 67
Anmeldungsdatum: 02.08.2009
Beiträge: 194
Wohnort: Soltau


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.04.2010, 17:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Liebe Beate, vielen Dank für deine interne Meldung. Ich habe nun alles gesperrt, was ich im Netz über das Unternehmen finden konnte. Es gibt noch 2 weitere Webseiten.

Was ich nicht kann ist, auch die Unterseiten zu sperren. Das würde Überhand nehmen.
Alle Webseiten dieses Unternehmens stehen bereits auf der roten Liste von computer-bild.de

Also, nicht zögern und den Abzockschutz runterladen und installieren und wieder ruhigen Gewissen sich anmelden, wo keine Warnung erscheint.

Und vor allem: immer die AGB's lesen, auch wenn man glaubt, das überall dasselbe drin steht.

Tut's leider nicht!

Liebe Grüße von Brigitte

PS: Liste ist in Arbeit

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
Seni
Spökenkieker
Spökenkieker



Geschlecht:
Alter: 55
Anmeldungsdatum: 14.06.2010
Beiträge: 1


blank.gif

BeitragVerfasst am: 14.06.2010, 11:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Auf den richtigen Hebel kommt es an!

Den folgenden Artikel habe ich auf Verbraucherforum - Verbraucherschutz :: Verbraucherrunde im Bereich ''Telekommunikationsdienstleistungen und Internet'' gefunden. Bei J.B. handelt es sich offensichtlich um die Initialen eines Internet-Dienstes, der vorgibt Homepages in Suchmaschinen einzutragen, und auf einer seiner vielen Websites (z.B. Webseiten und Homepages bei Suchmaschinen eintragen bzw. anmelden mit search-web.eu ) im Kleinst-Fließtext Preisangaben unterbringt, um anschließend Rechnungen zu verteilen. Titel: Auf den richtigen Hebel kommt es an!

Hallo Freunde der Nutzlosbranche,
Grüße vor allem an J.B. (die ONE-MAN-SHOW), der sicher aufmerksam, wenn auch NOT-amused dieses Forum begleiten wird. Nach langem Lesen in Eurem prima Bereich, hier meine Stellungnahme zum Thema, die vielleicht eine kleine Zusammenfassung mit den wichtigsten Erkenntnissen der bisherigen 16 Foren-Seiten darstellen kann und einige neue Hinweise enthält. Sie ist etwas länger ausgefallen, aber das Lesen lohnt sich, denn danach werden Sie einige Zusammenhänge besser verstehen.

Den besten Ansatz (Hebel) hat BITTI gefunden. Hier noch einmal zur Erinnerung ihr Widerspruch:
"Ich habe zu keiner Zeit mit Ihnen einen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen. Sie trifft insoweit die Beweispflicht, dass es zu einem Vertragsschluss gekommen ist. Insbesondere haben Sie den Nachweis zu führen, dass ich gemäß der gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt und informiert wurde. Rein vorsorglich fechte ich daher den angeblich abgeschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung an. " Mit Urteil vom 16.01.07 (Az. 161 C 23695/06) hat das AG München entschieden, dass versteckte Kosten auf Internetseiten nicht bezahlt werden müssen. Der Kostenhinweis ist viel zu klein und im Text untergebracht und somit als "überraschend" anzusehen. Zudem widerrufe ich diesen Vertrag hilfsweise nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge. Ergänzend erkläre ich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen. Hilfsweise kündige ich den Vertrag fristlos.

Ich fordere Sie auf, von weiteren Mahnschreiben, denen jedwede Grundlage fehlt, Abstand zu nehmen. Sollten Sie mich noch weiterhin mit Mahnungen belästigen, werde ich diesen Fall der Polizei Bielefeld, der IHK Bielefeld, der Sendung Wiso und Akte melden. Weiterhin behalte ich mir weitere rechtliche Schritte gegen Sie vor. Hochachtungsvoll ......"

Dieser Antritt brachte den erhofften Erfolg:
"Aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht haben wir Ihre Rechnung xxxx storniert." Übrigens J.B.´s "WIR" ist nach allen bisherigen Erkenntnissen gefaked, er ist die absolute ONE-MAN-SHOW. Aber was hat den Ausschlag gegeben, was war der Hebel? Warum hat es bei BITTI geklappt und bei den meisten anderen nicht?

Schau´n wir mal auf das Folgende:
Eine Absender-IP-Adresse dient ähnlich dem Absender auf einem Briefumschlag (4 Zahlen zwischen 0 und 255 durch Punkt getrennt) der Absenderidentifizierung. An wen dürfen nun aber Telekommunikationsdienstanbieter Informationen über Personen, denen eine bestimmte IP-Adresse zu einer gewissen Zeit zugewiesen worden war, herausgeben?

Antwort:
Wenn es sich um statische IP-Adressen (Firmen etc.) handelt, ist eine Anfrage nach §113 TKG bei den zuständigen Stellen (i.d.R. Polizeidienststellen / Staatsanwaltschaften) erforderlich, bei wechselnden IP-Adressen (i.d.R. Privatleute wie Du und ich), ist eine richterliche Anordnung nach §§ 100g, 100b Strafprozessordnung (StPO) notwendig, bei Gefahr in Verzug auch durch die Staatsanwaltschaft.

Und jetzt aufgepasst:
Firmen / Private Organisationen / Privatleute / Rechtsanwälte / Vereine u.v.a.m. haben KEINEN direkten Auskunftsanspruch. Die Vorgenannten können nur bei Gerichtsverfahren Akteneinsicht verlangen, erhalten diese aber nur, wenn sie selbst Verfahrensbeteiligte sind. Und wie wir schon oft in diesem schönen Forum hören und lesen durften, scheuen J.B. und Konsorten Gerichtsverfahren wie der Teufel das Weihwasser.

Warum eigentlich?
Verstöße gegen die Gewerbeordnung werden nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz oder nach dem Strafrecht geahndet. Im schlimmsten Fall, und der liegt hier bei permanenten, wiederholten Rechtsverstößen vor, kann ein Berufs- oder Gewerbeverbot ausgesprochen und die Schließung der Betriebsstätte notfalls mit Zwangsmitteln durchgesetzt werden.

Wir halten also fest:
Keine IP-Adressen-Auskunft ohne Prozess = keine Beweis-Beibringung = kein Nachweis, dass Sie einen Vertragsabschluss, und schon gar keinen kostenpflichtigen (siehe weiter unten) getätigt haben. Lange Rede gar kein Sinn: diese J.B.´s handeln ausschließlich mit heißer Luft. Sie können für ihr "Geschäftsmodell" einfach NICHT die notwendigen und dringend benötigten Beweise beibringen.

Wie auch:
Nicht nur versteckte Preisangaben! Es fehlen außerdem alle weiteren Merkmale einer ordnungsgemäßen Auftragsabwicklung wie z.B. OPT-IN, Bestätigungsmail mit Widerrufsbelehrung usw., usw.! Lesen sie mal auf http://www.antispam.de/wiki/Bestellungen_im_Internet = "Die rechtssichere, korrekte Bestellung im Internet", dann merken Sie, dass auf den J.B.-Seiten nichts, aber auch gar nichts korrekt abläuft, was eine Bestellung im Werte von immerhin 89,00 Euro (178,00 DM) rechtfertigen könnte:

1.) Auf der Seite mit dem abschließenden Klick auf "REGISTRIEREN >" fehlen Widerrufsklauseln, Korrekturmöglichkeiten und die Wiederholung des Betrages. Der wird nur durch die anzukreuzende Checkbox: "Hiermit akzeptiere ich die AGB, die Datenschutzerklärung und das Widerrufsrecht" repräsentiert, da er in den gesondert aufzurufenden AGB´s gefunden werden kann (wie immer im Kleinst-Fließtext, grau auf weiß).

2.) Das Ankreuzen von "Die Suchmaschineneintragungsdienstleistung soll mit sofortiger Wirkung ausgeführt werden" suggeriert, dass damit die Widerrufsbelehrung eigentlich nicht mehr greifen kann, da ja der Auftrag bereits unwiderruflich ausgeführt wurde. Dies ist gem. Gerichtsurteil unzulässig, da hiermit dem Kunden seine Stornomöglichkeit in unzulässiger Weise genommen wird. Die "Suchmaschineneintragungsdienstleistung" könnte ja auch erst nach Zahlungseingang beim "Nutzlos-Service" ausgeführt werden.

3.) Aber - es fehlt noch etwas wichtiges: Die Bestätigungs-eMail mit der Wiederholung aller Vertragsbestandteile und dem zu zahlenden Betrag. Mit dieser eMail erhalten Sie einen Link, auf den Sie klicken müssen. Dieser Link ist codiert und nur dieser Mail zuzuordnen. Mit dieser Bestätigungs-eMail ("double-opt-in") wird sichergestellt, dass sich nicht ein Fremder unter Angabe Ihrer Personalien dort angemeldet hat. Auch ist eine Widerrufsbelehrung in dieser eMail enthalten. Spätestens hier werden Sie jetzt also auf Ihr Widerrufsrecht aufmerksam gemacht, die Widerrufsbedingungen werden Ihnen ganz genau erläutert.

Zurück zum Widerspruch:
Ihr Widerspruch soll zwingend sein, da von Ihrer Seite anschließend absolute Funkstille bis zum gerichtlichen Mahnbescheid herrscht, den wir aber gerade ja mit BITTI´s o.a. Widerspruch obsolet machen wollen. Also, der 1. Satz Eures ersten und einzigen Widerspruchschreibens an den Nutzlos-Service kann getrost lauten:

"Ich habe zu keiner Zeit mit Ihnen WISSENTLICH (!) einen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen. Sie trifft insoweit die Beweislast, dass es zu einem Vertragsabschluss gekommen ist......." Man könnte an dieser Stelle auch fortsetzen: ... Ich bitte diesen Nachweis innerhalb der nächsten 14 Tage, maximal bis zum TT.MM.JJ beizubringen, andernfalls sehe ich mich leider gezwungen.... (s.o. die Ausführungen von BITTI wg. Polizei- und IHK-Bielefeld, Sendung Wiso und Akte etc.).

Bereits nach diesem ersten Satz fällt dem Heisslufthändler der Löffel aus dem Mund. Nun weiß er, dass Sie wissen, dass er nichts, erst recht keine Beweise gegen Sie in der Hand hat und ein Klick auf seine Seite eben keine rechtsverbindliche Unterschrift unter einem Kaufvertrag darstellt. Den IP-Adressen-Halter kann er nicht ermitteln ohne sein "Gewerbe" zu gefährden. Die Adressdaten im Website-Formular können also von jederman ausgefüllt worden sein, sie sind für ihn nicht erreichbar (ES FEHLT DOUBLE OPT-IN !!!).

Ausprobieren und testen:
Gehen Sie mal auf die Seite http://www.search-web.eu/ (soweit noch nicht vom Netz genommen) und setzen Sie auf Seite-1 als einzutragende Homepage "http://beweissicherung.de" und auf alle folgenden Seiten in Alpha-Felder "Beweissicherung" , als Ihre eMail-Adresse "Beweissicherung@Beweissicherung.de" ein, usw., also 100%-Fakedaten. Vielleicht sollte man an dieser Stelle einfach mal die Daten eines bekannten Abmahnanwaltes einsetzen, Ergebnis: Abmahn-Hai frißt Abzocker-Profi!

Etwas besser könnte man noch die Sache mit der im Fließtext (hellgrau auf weiß) verschwindenden und kaum bemerkbaren Kostenpflichtigkeit im Gegensatz zu der riesigen URL-Eingabezeile (dies ist die Täuschung!) formulieren.

Hier mein Vorschlag:
"Der Preishinweis entspricht nicht den Bestimmungen der Preisangabenverordnung (PAngV), insbesondere § 6 Abs.1. Dort ist definiert, dass eine Preisauszeichung gemäß der "allgemeinen Verkehrsauffassung von Preisklarheit und Preiswahrheit" sofort sichtbar und leicht erkennbar anzubringen ist. Also auf keinen Fall, wie auf Ihrer Seite http://www.search-web.eu/ (Stand 10.06.2010 wurde zur Beweissicherung kopiert) in einem Kleinst-Fließtext (hellgrau auf weiß) im Verhältnis zu anderen Verkaufselementen (URL-Eingabezeile) untergehen darf. Außerdem fehlen alle weiteren Merkmale einer ordnungsgemäßen Auftragsabwicklung (siehe http://www.antispam.de/wiki/Bestellungen_im_Internet)".

Auch dieser Absatz ist von besonderer Bedeutung, da J.B. nun weiß, das Sie genau über seine Rechts-Chancen Bescheid wissen: Er hat keine, bis auf den Entzug seiner Gewerbeerlaubnis.

Fazit:
Das soll man nun alles wissen, wenn J.B.-Rechnungen in´s Haus flattern: Internettechnik, Internetrecht, Wettbewerbsrecht, Vertragsrecht, Gewerbeordnung, Mahnablauf, Preisangabenverordnung, Teledienstegesetz usw.! Es zeigt aber auch, wie feingesponnen diese Täuschungskonstrukte sind. Alle vorgenannten Hinweise können natürlich auch bei ähnlich gelagerten Fällen (versteckte Preisangaben, fehlendes Double Opt-In, Formular-Fremdausfüllung möglich, nur IP-Nachweis etc.) beachtet werden.

Gut, dass es dieses Forum gibt und abschließend noch ein Grußwort an J.B. (und seine definitive ONE-MAN-SOW), unserem Foren-Dauergast: DER LAUSCHER AN DER WAND HÖRT SEINE EIG´NE SCHAND´!

Grüße, Euer Senior1

P.S.
Die nachfolgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie hat aber einen gemeinsamen Nenner, und der steht immer im Impressum:

www.webseiten-steigern.com
www.suchmaschinen-steigerung.de
www.homepages-eintragen-suchmaschine.de
www.webseiten-anmelden-sofort.de
www.suchmaschine-anmelden.eu
www.search-web.eu

und hier die neuste Creation:
www.suma-add.de


Zuletzt bearbeitet von Seni am 29.06.2010, 16:54, insgesamt 12-mal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
katzebiggi
Spammer
Spammer



Geschlecht:
Alter: 67
Anmeldungsdatum: 02.08.2009
Beiträge: 194
Wohnort: Soltau


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.06.2010, 13:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Seni, welch ein hervorragender Beitrag, auch wenn er nicht unbedingt ins Supportforum gehört.

Aber auf Grund der Gefährlichkeit dieser dubiosen Anbieter lassen wir diese Info stehen.

Und.....die neue Adresse dieses eurofressenden Hais wurde soeben bei Google gesperrt. Es wird ein paar Tage dauern, bis dieses Sperrung wirksam wird und keine Anzeige mehr von J.P erscheint.

Leider eröffnet dieser Unhold permanent neue Domains und wird so weiter die ahnungslosen Interessenten in die Falle locken. Es ist schier unmöglich alle Domains dieses Anbieters zu sperren.

Wir geben unser Bestes und hoffen hier auf eure Mithilfe, denn auch wir sind gegen die ABZOCKE im Netz!

Lieber Senior1, ich würde mich freuen, wenn du mit mir per PN oder Mail Kontakt aufnimmst. Leute mit deiner Feder können wir gut in einem anderen Forum gebrauchen.

Liebe Grüße von Brigitte/katzebiggi

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenSkype Name    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

7631 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1006s (PHP: 94% - SQL: 6%) | SQL queries: 22 | GZIP enabled | Debug on ]