Hosta- Funkien

Funkie

Die Funkie (Hosta, Syn.: Funkia Spreng.), auch Herzblattlilie genannt, ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Agavengewächse (Agavaceae) innerhalb der Einkeimblättrigen Pflanzen. Die meisten Arten stammen ursprünglich aus Japan und dem angrenzenden asiatischen Raum, jeweils wenige Arten aus China, Korea und Russland. Die Gattung ist nach dem australischen Botaniker und Physiker Nicolaus Thomas Host (1761–1834) benannt


Beschreibung

Es sind mehrjährige, krautige Pflanzen mit horizontalem, großem Rhizom; manchmal bilden sie Ausläufer. Sie bringen viele grundständige, spiralig angeordnete Laubblätter mit langen Blattstielen hervor. Es kann vorkommen, dass sich an ihnen neue Hosta bilden die andere Farben tragen, sogenannte Sports.

Der Schaft des Blütenstandes ist meist mit einigen sitzenden, hochblattartigen Blättern besetzt. Der endständige, traubige Blütenstand enthält wenige bis viele Blüten und grüne bis weiße Hochblätter. Die zwittrigen, dreizähligen Blüten haben einen kurzen Blütenstiel. Die sechs verwachsenen, weißen bis blauen oder violetten Perigonblätter sind röhrig bis glockenförmig. Die sechs Staubblätter sind meist frei, selten mit dem Grund der Blütenhüllblätter verwachsen. Es werden Kapselfrüchte mit vielen schwarzen Samen gebildet.

Nutzung als Zierpflanze

Es existieren rund 2000 Sorten; das marktrelevante und in Gärtnereien zu findende Angebot an Zuchtformen ist dagegen in seiner Anzahl noch überschaubar.

Alle Arten und Sorten sind winterharte Stauden, die auch in Mitteleuropa gut gedeihen.

Vermehrung
Hosta vermehren sich in der Regel bei gutem Standort wie von alleine. Die gebildeten Horste lassen sich am besten im Frühjahr oder Herbst trennen, wenn die Blätter noch nicht ausgereift sind oder schon verwelkt sind. Dies kann sonst zu Schäden an der Pflanze führen, ggf. auch zum Tod der Pflanzen.

Eine weitere Möglichkeit der Vermehrung ist die Generative, hierbei wartet man das Austrocknen der Samenstände ab und sät sie in Töpfe, wobei die Pflanze sich auch selbstvermehrt, da sie den Samen in näherer Umgebung verteilt. Diese Möglichkeit erweist sich allerdings als kompliziert, da nie eine gleiche Pflanze entsteht, sondern immer vom Bild der Mutterpflanze abweichen kann, auch durch Kreuzungen mit anderen Sorten.


Arten und Sorten

Es gibt etwa 45 Hosta-Arten (Auswahl):

Hosta albofarinosa: Die Art ist ein chinesischer Endemit auf grasigen Hängen auf etwa 800 m NN im südöstlichen Bereich der Provinz Anhui.
Hosta capitata
Hosta cathayana
Hosta clausa
Hosta ensata: Die Art ist beheimatet in China in Höhenlagen von 0 bis 500 m NN (nur in den südlichen Bereichen der beiden Provinzen Jilin und Liaoning), Korea und Russland.
Hosta fluctuans
Hosta gracillima
Hosta hypoleuca
Hosta ibukiensis
Hosta jonesii
Hosta kikutii
Hosta kiyosumiensis
Hosta longipes
Hosta longissima
Hosta minor
Hosta montana
Hosta nakaiana
Hosta nigrescens
Hosta plantaginea: Die Art ist ein chinesischer Endemit in Wäldern, felsigen Bereichen und auf grasigen Hängen von 0 bis 2200 m NN, in den Provinzen Anhui, Fujian, Guangdong, Guangxi, Hubei, Hunan, Jiangsu und Sichuan.
Hosta pulchella
Hosta pycnophylla
Hosta rectifolia
Hosta rupifraga
Hosta shikokiana
Hosta sieboldiana
Hosta sieboldii
Hosta tardiva
Hosta tibae
Hosta tortifrons
Hosta tsushimensis
Hosta undulata: Es handelt sich um eine häufig kultivierte Art mit vielen Sorten.
Hosta ventricosa: Die Art ist ein chinesischer Endemit in Wäldern, grasigen Hängen und Berghängen in Höhenlagen zwischen 500 und 2400 m NN in den Provinzen Anhui, Fujian, Guangdong, Guangxi, Guizhou, Hubei, Hunan, Jiangsu, Jiangxi und Sichuan. Sie wird mit mehreren Sorten in weiten Bereichen der Welt als Zierpflanze angepflanzt.
Hosta venusta
Hosta yingeri

Hostabilder

Zurück

Quellen angaben
http://de.wikipedia.org/wiki/Funkie

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in