Geschichte   

Die englische Bulldogge stammt direkt von den antiken Kampfhunden, den Molossern, ab.

Diese Hunde waren so genannte Bullenbeißer. Sie mussten gegen angebundene Stiere kämpfen.

Das war ein beliebter Wettsport schon im Mittelalter. Im Jahr 1632 erschien das erste Mal der Name "Bulldogge":

Der in Spanien wohnende Preston Eaton bat einen Londoner Freund, ihm einen Mastiff und zwei gute Bulldogen zu schicken.

Diese Kampfhunde hatten mit der heutigen friedlichen und eher phlegmatischen Bulldogge naturgemäß nur wenig gemeinsam.

1835 untersagte das britische Parlament die fragwürdige Volksbelustigung des "Bull Baiting",

so dass die Zucht von Bulldoggen nach und nach verschwand. Mitte des 19. Jahrhunderts

war die alte Ausprägung des Hundes fast gänzlich verschwunden.

Doch begann man nun, einen neuen "guten" Bulldoggentyp zu züchten. Und schon im Jahr 1869

wurden solche Hunde mit großem Erfolg auf der Hundeausstellung in Birmingham gezeigt

und 1865 wurde der erste Rassestandard festgelegt. Die Züchter strebten einen sehr niedrigläufigen,

kompakten Hund mit massivem Kopf und kurzer Nase an und setzten sich damit starker Kritik aus:

Man warf ihnen die Entwicklung eines Monsters vor. Doch heute zählt der Hund zu den beliebtesten

in Großbritannien und Amerika. 

Wesen, Haltung:

Vorbeilaufende Passanten schauen die Englische Bulldogge oft mit entsetzten Augen an.

Man macht sich über sie lustig, verabscheut und verleumdet sie, und Kinder werden ängstlich von ihr ferngehalten.

Irren ist menschlich! Glücklicherweise kennen Herrchen und Frauchen die Vorzüge ihres Hundes und lieben und verstehen ihn.

Die Beziehung zwischen einer Englischen Bulldogge und ihrem Menschen kann man eher

als Passion denn als Liebe bezeichnen.

Der Hund verlangt den ganzen Tag über Zärtlichkeiten und Zuwendung - "ein bisschen streicheln,

ein bisschen kraulen... wunderbar!"

Dann windet sich unser vierbeiniger Freund hin und her, rollt sich auf dem Boden, hüpft und wirft sich uns zu Füßen,

um uns seine Liebe und sein Wohlempfinden zu beweisen. Die Zuneigung beruht ganz auf Gegenseitigkeit.

Zurückweisungen verstören diesen Hund. Ungewöhnlich für einen ehemaligen Kampfhund, aber wahr:

Die Englische Bulldogge verträgt keine Gewalt. Die Englische Bulldogge ist freundlich, aber nie unterwürfig. Sie besitzt einen festen Charakter und Würde.

Nähert sich ein Fremder, zeigt sie sich bestimmt, wachsam, aber nicht aggressiv. Lässt Herrchen oder Frauchen

den Besucher dann ein, wird sie gleich freundlich - der Gast nimmt das allerdings oft nicht sofort wahr,

denn sie schnaubt und runzelt die Augenbrauen. Artgenossen gegenüber ist sie tolerant, vorausgesetzt, diese bleiben friedlich;

andernfalls weiß sie sich sehr wohl zu verteidigen. Der Englischen Bulldoge sagt man einen gewissen Sinn für Humor nach.

Mit ihrer Mimik,  ihren Possen und Posen erheitert sie die Zweibeiner immer wieder aufs Neue. Wie sie da steht, mit ihrem hohen Hinterteil,

die Pfoten platt auf den Boden gedrückt, und ihrer verdrießlichen Miene ... Wenn Sie dann lachen,

ihr Komplimente machen und sie loben, macht sie vor Freude Bocksprünge und stellt ihr Temperament und ihre Dynamik unter Beweis.

Allerdings nicht lange! Mit einem Mal legt sie sich hin und schläft ein.

Die zuvorkommende, sehr geduldige Englische Bulldogge schraubt ihre Kräfte in der Gegenwart von Kindern zurück.

Achten Sie nur darauf, dass sie mit den Kleinen nicht bis zur völligen Erschöpfung spielt.

Hündinnen sind meistens sanfter als Rüden.

Die Englische Bulldogge kann problemlos in einer Stadtwohnung gehalten werden.

Was für sie zählt, ist nur die Nähe ihres Menschen. Aber auf den täglichen Spaziergängen

bekommt sie Bewegung und soziale Kontakte. Sie schätzt auch ein eigenes, möglichst bequemes Plätzchen.

Zu Katzen ist sie nicht unbedingt freundlich, aber das Zusammenleben mit einer anderen Bulldogge

würde ihr Glück perfekt machen.

Die beiden spielen dann ausgiebig miteinander und trainieren dabei Körper und Kondition.

                                                                       

">Eigenes Bild Nr. 234 | butt_nebenseite.jpg

src="http://www.hps4u.net/userdaten/kuddels/bilder/butt_nebenseite.jpg" mce_src="http://www.hps4u.net/userdaten/kuddels/bilder/butt_nebenseite.jpg" border="0" />

 

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in