Vogelzauber Eigenes Bild Nr. 3

         Eines Tages ging eine Fee durch den Wald, als sie jemanden weinen

           hörte. Ein brauner Vogel hatte sich unter Blüten nieder gekauert;

           Tränen rannen ihm die Wangen herab .

          ,,Was ist denn los?" erkundigt sich die Fee.,, Du siehst so traurig aus."

          ,,Bin ich auch", schluchzte der Vogel.,, Ich habe keine Freunde, weil

           ich so schmucklos bin."

           Du bist nicht schmucklos", antwortete die Fee.

           ,, Bin doch", widersprach der Vogel.,, Ich habe keine bunten Federn,

           so wie die andern Vögel.,,Ich bin... schmucklos!" Der Vogel fing an zu

           weinen. Der Fee tat er sehr leid.

          ,,Ich würde dir gerne helfen" sagte sie.

           Könntest du das?  fragte der Vogel unter Tränen. Die Fee dachte einen

           Augenblick nach, dann schwenkte sie ihren Zauberstab und murmelte

           einen Zauberspruch in einer fremden Sprache.

          da tat es einen grellen Lichtblitz, und dann war der braune Vogel 

          plötzlich nicht mehr braun. Nun hatte er eine gelbe Brust und blaue

          Flügel.

        ,,Ach!" sagte der Vogel überrascht.,,Ich sehe herrlich aus." 

         Er war so glücklich, dass er zu weinen aufhörte und lachte. Die Fee

         freute sich, das sie den Vogel glücklich gemacht hatte... und der sah 

         wirklich wunderschön aus.

                                                   Eigenes Bild Nr. 11 

 

                                                               

           

                     

Kostenlose Homepage von HpS4uDatenschutz
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in