Ich muss zugeben, ich hatte Bedenken, das Gebäude überhaupt zu betreten. Würden die Decken und Böden halten? Trotzdem interessierten mich natürlich besonders die Wohnräume.  

Werfen wir mal einen Blick hinein:

 

Da waren die Vorbesitzer schon eifrig am Werk gewesen. Sie hatten die Mühle vor zwei Jahren gekauft und wollten ein Ausflugslokal daraus machen. Im grossen Stil begannen sie, Wände herauszureissen und dann verliess sie die Geduld oder das Geld. Die Immobilie geriet in die Zwangsvollstreckung.... und dann in unsere Hände.

Wohnlich ist das nicht gerade. Das kriegt man wieder hin, sagte Gerhard.

Auch die Löcher im Mauerwerk?

Das ist die nördliche Aussenwand des Hauses, im Mühlenteil ist ein ordentliches Loch in der Natursteinmauer.

"Kann man doch wieder zumauern, kein Problem", sagte Gerhard. "Du hast doch noch nie mit Natursteinen gemauert", warf ich ein. "Na und, ich kriege das hin.", meinte er nur.

 

Fehlende Dachrinnen hatten gewaltige Schäden angerichtet, die Balken waren regelrecht weggefault, das Fachwerk im ersten Stock stark beschädigt.

Das sah man aber erst ganz genau, als die "Verpackung" des Hauses entfernt war.

Das kriegt man wieder hin, meinte Gerhard. Der Dachstuhl ist ja in Ordnung, nur die äusseren Enden morsch.

Kostenlose Homepage von HpS4u Datenschutz
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in