Nein, ich erzähle nicht die ganze Vorgeschichte, interessiert doch keinen. Im Dezember 2001 wurden wir - Gerhard und Kerstin - Besitzer einer denkmalgeschützten Wassermühle im Frankenwald. Ihr Zustand: desolat, "abbruchreif", so wurde sie sogar vom Denkmalschutzamt beschrieben.

Gerhard liess sich davon nicht beirren, er meinte nur: "Das kann man doch alles wieder reparieren, kein Problem. Sieh ´mal, ich habe doch das ganze Werkzeug dazu." Das stimmt, er besitzt nicht nur ziemlich viel Werkzeug und Gerätschaft, es macht ihm auch Spass, Kaputtes wieder zum Leben zu erwecken.

 

Und so sah das Schmuckstück aus:

Das Gebäude steht in einem ziemlich steilen Hang, ist vorne zweistöckig und hinten kommt man durch eine Tür direkt in den ersten Stock, eigentlich ganz modern, die Konstruktion.

Was uns sehr wunderte: Die Mühleneinrichtung war so gut wie komplett, die ehemaligen Müller hatten scheinbar einfach die Tür geschlossen. Nur das Mühlrad war dem Gang aller Dinge zum Opfer gefallen. Außer ein paar Eisenbändern ist nichts mehr übrig. Alle Apparaturen dieser sogenannten Kunstmühle befinden sich im östlichen Teil des Gebäudes, von unten bis zum Speicher. Kunstmühle deshalb, weil das Getreide nicht nur gemahlen, sondern auch vielfältig gesiebt und gereinigt wurde.

          Einige Details:

Wie gesagt, das Gebäude ist denkmalgeschützt. Das heisst, jede Veränderung muss von der Denkmalschutzbehörde abgesegnet werden. Angeblich kriegt man ja Geld für den sogenannten denkmalpflegerischen Mehraufwand; allerdings wurde uns von Anfang an mitgeteilt, dass es mit finanziellen Zuwendungen derzeit schlecht bestellt ist......

Es mussten für die Behörde Bestandspläne angefertigt werden und Pläne, wie wir uns das fertige Werk vorstellten, zusätzlich detaillierte Beschreibungen der Renovierungsmassnahmen. Gut, dass damals Winter war mit viel Zeit, Baupläne zu zeichnen. Ja, Gerhard kann das, er braucht keinen Architekten. Im Frühjahr2002 hatten wir dann nach einigem Hin und Her die Genehmigung. Genau der richtige Zeitpunkt, um mit der Arbeit zu beginnen.

Kostenlose Homepage von HpS4u Datenschutz
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in