Engelsschwingen


Engelsschwingen


Einen Engel wünsch' ich mir

so, dass er mich leite

für mich allezeit und hier

seine Arm' ausbreite.


Ihm möcht' ich mich anvertrau'n

meine Nöte sagen

dann braucht er nur auf mich schau'n

und an allen Tagen.


Einen Engel wünsch' ich mir

wirklich hier auf Erden

denn mit ihm dann an der Hand

kann ich glücklich werden.


Mit ihm gibt’s kein Krankheit mehr

und auch keine Sorgen

deshalb, Englein, komm doch her

besser heut' als morgen.


Einen Engel wünsch' ich mir

einen ganz, ganz kleinen

ihm bereit den Platz ich hier

er braucht nur erscheinen.


Und wenn er dann bei mir ist

geht’s nur noch voran

denn nichts andres wird vermisst

das ich sagen kann.


Einen Engel wünsch' ich mir

doch an allen Tagen

und wenn er einst kommt zu mir

werd' ich nie mehr klagen.


Denn der Engel führt mich dann

sicher durch die Zeiten

dass mir nichts mehr schaden kann

soll er mich stets leiten.


Einen Engel auch für dich

wünsch' ich mir von Herzen

denn ich mag dich, so wie mich

d'rum entzünd' ich Kerzen.


Damit find' jed' Engelein

jeden Mensch auf Erden

um für immer da zu sein

dass wir glücklich werden.


Ein klein' Englein hör ich schon

aus der weiten Ferne

und es ist des Engels Sohn

dieser mag mich gerne.


Er kommt zu mir nun ganz schnell

und er will hier bleiben

zu dir kommt sein Bruder, gell

das darf ich dir schreiben.


Freu dich auf dein Engelein

es wird dir bereiten

immer eine gute Zeit

und dich gern begleiten.


Mit ihm wird’s dir gut ergeh'n

allezeit auf Erden

denn er wird dich stets verstehn

mögst du glücklich werden.


© Gisela Segieth

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in