Ein Herz voller Fernweh ...


Weites Land …


Weites Land ist's, was ich liebe

weites Land, du fehlst mir sehr

ach, wie gerne ich doch bliebe

denk ich dran wird’s Herz mir schwer.


Denn bei dir herrscht stetig Frieden

keiner da, der ihn zerstört

nicht ein Mensch wird je gemieden

nicht einmal ein Elch dort röhrt.


Weites Land, ich komm bald wieder

leb' in Frieden dann und Freud

stimme an der Freiheit Lieder

und nicht ein Tag wird bereut.


Denn auf dir da darf ich leben

sein, genauso wie ich bin

wird’s auch manchmal Regen geben

bleibt doch fröhlich stets mein Sinn.


Weites Land, du schenkst mir Frieden

weites Land, du schenkst mir Freud

auf dir leb ich abgeschieden

und weit weg von bösen Leut'.

 

 © Gisela Segieth

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in