Qualität in der Medizin

Qualität, ja, Qualität,

ist's, was selten jemand sät.

Gar schon in der Medizin,

schaut nur mal genauer hin.


Denn wenn es sie geben würde,

gäb es nicht so manche Hürde,

für die Kleinen und die Guten,

die nur kriegen mit den Ruten.


Es gäb auch kein „Krankenhaus“,

aus dem man kommt selten raus,

wirklich heil und wirklich fit.

Was dort läuft ist nicht der Hit.


Nein, all das kann man vergessen.

Ich hab oft darin gesessen,

und mir alles angesehen,

will nie wieder in eins gehen.


Wer möcht wirklich Qualitäten,

der muss erst mal bei sich jäten,

und den Maßstab anders setzen,

statt die Messer nur zu wetzen.


Um zu sparen und zu sparen,

und zu sehn, in ein paar Jahren,

wohin er damit gekommen,

indem er nur hat genommen.


Statt auch nur einmal zu geben,

wie es sich gehört im Leben,

um zu helfen und zu retten.

So läuft's nämlich, woll'n wir wetten?


Und so lang es so wird bleiben,

können wir darüber schreiben,

uns hier noch die Hände wund,

es wird doch keiner gesund.


Deshalb schafft mal Qualitäten

und tut in dem Garten jäten,

so wie es ein Gärtner macht,

dem dabei die Seele lacht.


Doch tut nicht nur alles stutzen,

denn das kann doch keinem nutzen.

Sondern fangt mal an zu pflanzen,

statt zu mästen Euren Ranzen.


Dann, das werdet Ihr erleben,

wird es Qualität auch geben.

Doch bis dahin ist's noch weit,

also los, jetzt ist es Zeit!

© Gisela Segieth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in