Faschingstreiben

 

Fasching und auch Karneval

feiern viele ohne Qual

hier und da, ob jung - ob alt

ist der Februar auch kalt.


Lachen, tanzen, Küsschen geben

das gehört zum Faschingsleben

so wird’s innerlich oft heiß

ganz bestimmt auch manchem Greis.


Er möchte das Tanzbein schwingen

so wie frohe Lieder klingen

ob nun live oder vom Band

ihm sind sie schon lang bekannt


Oft hat er sie selbst gesungen

war auch mancher Ton misslungen

doch darauf kommt es nicht an

wenn man dazu tanzen kann.


Hauptsache die Stimmung stimmt

da dies manche Hürde nimmt

die den Alltag oft erschwert

ich selbst find das nicht verkehrt.


Und so manche junge Maid

hat besonders ihn erfreut

da sie ihm ein Küsschen gab

um das er noch nicht mal bat.


Denn im Fasching ist erlaubt

was dir sonst die Sinne raubt

doch danach: „Oh weh, oh Schreck!“

findet man dies oft zu keck.


Dann möcht mancher sich verstecken

der sich tat im Fasching necken

mit des Nachbarn junger Frau

deshalb Leute seid so schlau.


Trinkt nicht mehr als ihr vertragt

denn wer später drüber klagt'

dass er nicht weiß was geschah

schon mal in die Röhre sah.


Frau und Kinder waren weg

und egal wie groß der Schreck

sie kamen nie mehr zurück

das war's End' vom Faschingsglück.


Deshalb liebe Leut' macht sacht

auch im Fasching wär's gelacht

wenn Ihr Euch das Liebste nehmt

und Euch deshalb später schämt.


Feiert schön in froher Runde

führet auch den Wein zum Munde

aber trinkt niemals zu viel

sondern stets mit Maß und Ziel.

© Gisela Segieth

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in