In Folgenden stellen wir Euch unsere Lieblings - Gedichte vor, de uns nahe gehen und uns auf unserem Weg begleitet haben. Vielleicht findet ihr das ein oder andere auch schön - oder es regt Euch zum Nachdenken an. Teilweise sind das wirklich schöne Gedichte die unter die Haut gehen. "Marion & Frank 20.03.2007"

Eigenes Bild Nr. 15

 Frühling im Kreislauf der Natur

 Die ersten Knospen zeigen an:

 Der Winter ist vorrüber.

 So manche Blume wächst herran,

 die Sonne pflegt sie wieder.

 Es hat die schöne Jahreszeit,

 das Grau und Weiß bezwungen,

 Der Frühling hat zum bunten Kleid

 den Pinsel fein geschwungen.

 Die Menschen drängt es jetzt hinaus

 den Frühling zu genießen.

 Und Gänseblümchen blinzeln raus

 aus frischen grünen Wiesen.

 Es liegt ein Lachen in der Luft

 wo Kinder fröhlich spielen.

 Die Nase atmet Blütenduft,

 die Haut kann Wärme fühlen.

 Gedrücktheit, winterlicher Frust,

 sind wie der Schnee zerronnen

 Der Kreislauf der Natur hat just

 sein Werk erneut begonnen.

 "Poldi Lembcke"

 
 

 Abschied

 Die Zeit des Abschiedes ist sehr nahe,

 und bang ist mir dabei ums Herz.

 Bald wird er kommen, dieser Schmerz,

 den ich bisher nur aus der Ferne sah.

 Und trotzig schreit ich meine alten Wege,

 am Waldesrand und in dem Sonnenschein:

 So könnte es doch weiter bei mir sein!

 damit kein Widerstand sich in mir rege!

 Die Bäume schauen traurig mir entgegen,

 die Blüten laden zum Verweilen ein.

 Der Himmel ist so blau, so rein!

 So möchte ich bleiben auf gewohnten Wegen!

 Ach, stürze doch ein Felsenmeer herab

 und hindre so mein eilig Weitergehen.

 Ich möchte einen Bachlauf vor mir sehen:

 Der schneidet meinen Weg und die Gedanken ab!

 Doch plötzlich lenkt ein Lichtstrahl aus der Ferne

 den Blick auf neue, ungeahnte Weiten.

 Das Lebensbuch eröffnet neue Seiten,

 und über meine Lippen kommt " adieu" nun gerne!

 "E. Oczipka"

 

 

 Menschen sind wie Kirchenfenster.

 Wenn die Sonne scheint,

 strahlen sie in allen Farben,

 aber wenn die Nacht kommt,

 kann nur ein Licht im Innern

 sie voll zur Geltung bringen.

 "Elisabeth Kübler- Ross"

 

 Engel der Liebe

 Schaue ich in deine Augen

 sehe ich die Sterne, die mich jenseits

 des Horizonts des Alltäglichen führen...

 Höre ich deine Stimme,

 dann ist es mir, als ob sich der Himmel auftut

 und Engels-Chöre ein Lied für mich singen...

 Sehe ich dich an, ist es mir

 als ob ein Engel für mich herabgestiegen ist...

 Fühle ich deine Liebe,

 so umarmt mich das gesamte Iniversum und

 ich stimme ein in das ewige Lied:

 "Tiefe Liebe ist die Erfüllung meiner Seele"

 "B.J. Stone"

 Leitung

 

 Es wird ein Engel dir gesandt, 

 um dich durchs Leben zu begleiten.

 Er nimmt dich liebend an der Hand

 und bleibt bei dir zu allen Zeiten.

 Er kennt den Weg, den du zu gehen hast,

 und trägt mit dir der Erde Leid und Last.

 Es wird ein Engel dir gesandt,

 dem sollst du dich gern anvertrauen

 Auf ihn soll stets imd unverwandt

 das Auge deiner Seele schauen.

 Er trägt zu deinem Schutz das Schwert des Herrn

 und ist dir nie mit seiner Hülle fern.

 Es wird ein Engel dir gesandt,

 dem sollst du niemals widerstreben,

 Und hast du ihn vielleicht verkannt,

 so zwing ihm nicht, dich aufzugeben,

 Denn bautest du auf Kraft allein,

 es würde nur zu deinem Unglück sein

 "Karl May"

 

 

 

 Der Hoffnung bringt,

 Und Zuflucht gibt.

 Wenn ich einsam bin,

 Kann es so dunkel sein, wie es will.

 Denn Inn mir leuchtet ein Licht

 Durch dich

 

 "Jonas Hutmacher"

 

 

 Bleib Menschen fern, die deine Ambitionen belächeln.

 Kleine Menschen tun das immer.

 aber die wirklich Großen geben dir das Gefühl

 dass auch du groß werden kannst

 "Mark Twain"

 

 

 

 Verlier Dich nicht in den Schatten der Vergangenheit

 Trauer nicht um Dinge, die eh nur Lüge gewesen sind.

 Geh nicht blind durch die Welt

 vorbei an den schönsten Momenten

 Öffne die Augen, genieße den Augenblick

 "Carpe Diem"

 

 

 Der Engel

 Wo bist du hin? Noch eben warst du da -

 Was wandelst du dich wieder abwärts, wehe

 nach jenem Leben, das ich nicht verstehe,

 und warst mir jüngst doch noch so innig nah.

 Ich soll hinab mit dir in deine Welt,

 aus der die Schauer der Verweiung hauchen,

 ins Reich des Todes soll ich mit dir tauchen,

 das wie ein Leichnam fort und fort zerfällt?

 Wohl gibt es meinesgleichen, eingeweiht

 in eure fürchterlichen Daseinsstufen...

 Doch ich bins nicht. Nur wie verworr´nes Rufen

 erschreckt das Wort mich Eurer Zeitlichkeit.

 Lass mich mein Haupt verhüllen, bis du neu

 mir wiederkehrst, so rein, wie ich dich liebe,

 von nichts erfüllt als süßem Geistestriebe

 und deinem Urbild wieder strahlend treu

 "Christian Morgenstern"

 

 Du bist mein Mond

 Du bist mein Mond, und ich bin deine Erde.

 Du sagst, du drehest dich um mich.

 Ich weiß es nicht, ich weiß nur, das ichwerde

 in meinen Nächten hell durch dich.

 Du bist mein Mond, und ich bin deine Erde;

 sie sagen, du veränderst dich.

 Allein du änderst nur die Lichtgebärde

 und liebst mich unveränderlich.

 Du bist mein Mond, und ich bin deiner Erde;

 nur mein Erdenschatten hindert dich,

 die Liebesfackel stets am Sonnenherd

 zu zünden in der Nacht für mich

 "Friedrich Rückert"

 

 Eisnacht

 Wie in Seide ein Königskind

 schläft die Erde in lauter Schnee,

 blauer Mondscheinzauber spinnt

 schimmrnd über der See.

 Aus den Wassern der Raureife steigt,

 Büsche und Bäume atmen kaum:

 durch die Nacht, die erschauernd schweigt,

 schreitet ein glitzernder Traum:

 "Clara Müller - Jahnke"

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in