Hier möchten wir Geschichten, Erlebnisse, Momente  und Gedankliches niederschreiben, die uns damals sowie "Heute" zum nachdenken anregten und uns berührten. Manchmal vor lauter Freude, sodass wir mit der Sonne um die Wette strahlen könnten...

...und manchmal vor lauter Trauer, Zorn und Wut, sodass wir die ganze Welt nicht mehr verstehen. Die Tränen füllen dann unseren eigenen Bach, der immer an einer gewissen Stelle wieder zusammenlaufen wird.

Vielleicht  berührt die ein oder andere Begegnung auch Eurer Herz ein wenig. "Euch allen einen wunderschönen Tag." Marion (27.02.2007)

                                                                            "Tu etwas für Dein Gesicht"

Vergiss nicht, dass Dein Gesicht für andere bestimmt ist. Dass andere es anschauen müssen und dass nichts so widerwärtig ist, als stundenlang und tagelang ein muffiges, missmutiges Gesicht zu sehen. Dein Gesicht ist mehr als schöne Fassade, mehr als ein Aushängeschild, mehr als eine Visitenkarte. 
Tu etwas für Dein Gesicht nicht nur Deinetwegen, um Dich selbst im Spiegel schön zu finden sondern vor allem wegen der anderen. Die beste Gesichtspflege heißt nicht: Hautcreme einreiben, Augenbraunen zupfen und nachziehen, Wimperntusche auftragen, Lidschatten anbringen.
 
Tu etwas für Dein Gesicht von innen: Fröhlichkeit in Deinen Augen legen und ein Leuchten. Den Mund entspannen und lächeln. Ein freundliches Gesicht machen. Das geht, wenn Du Hausputz hältst. Hausputz des Herzens: auslegen, was da wurmt und grämt, ausräumen, was da gemeckert und gemäkelt wird. Was hat der Kram mit Deinem Glück zu tun? Hör auf, den täglichen Ärger finster wiederzukauen.
 Zeige Dein schönstes Gesicht, Dein bestes, Dein freundlichstes, und es wird nicht schwerfallen: "Dich gern zu haben."

("Verfasser Unbekannt")

...

 

Lieber Spiegel

Was wirst du mir bringen -Wird mein Tag mir heut gelingen? Du siehst ein Gesicht vom Alltag befreit - Ich möchte heute fröhlich sein, tanzen und singen,kurz – zu allem bereit. Mich umarmen lassen ohne nachzudenken - An den Händen halten, mir und dir einLächeln schenken.Schwelgen in schönen Erinnerungen,wann ist mir dies zuletzt gelungen?Alles was gut tut – tut gut!Heut hab ich den Mut –Ich werde nach der Leichtigkeitmeines Alltags streben.Will es mir nicht gelingen,dann ist es ein Tag eben wie inmeinem richtigen Leben!Dein Spiegelbild

(Unbekannt)

 

                                      Der Sturm Kyrill

Was für ein Horror der durch die Lande zog, und eine Schneise der Verwüstung hinter sich her zog. Dächer wurden abgedeckt, die Wälder wurden abgeschlachtet, Menschen wurden getötet, Autos und Strommasten wurden beschädigt. In vielen Orten gab es kein Strom mehr und die Telefone standen still. Ganze Häuserhäften wurden abgerissen. Und was nicht sonst noch alles geschah -  wo der Orkan Kyrill über Deutschland hinweg zog. Spitzengeschwindigkeiten von 225 km/h   durch zogen das Land. Überall boten sich dramatische Bilder, im Siegerland wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Im Sauerland wurden sogar Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten. Ich habe so einen Sturm noch nie erlebt, und wenn ich ganz erhlich bin möchte ich das auch nicht noch einmal erleben. *seufz* Gestern Abend in den Nachrichten berichten sie schon wieder, das ein Sturmtief unterwegs ist *grummel*  Wo das alles noch hinführen wird, ich mag da gar nicht so recht dran denken. Will sich die Natur so an den Menschen rächen ?

Die Behörden warnen davor in den Wald zu gehen wegen nachfallende Bäume. Noch gestern Morgen ist ein junger Mann im Sauerland gestorben, weil er mit seinem Wagen in einen umgestürzten Baum gefahren ist. Nun auch uns hat gestern die Sensationslust ein wenig gepackt, wir sind auch Richtung Wald gefahren , haben das Auto auf einen Parkplatz gestellt um uns das ganze aus nächster Nähe mal zu betrachten. Glaubt mir so schnell war ich noch nie zurück im  Auto, die Tannen wehten immer noch teilweise ziemlich stark, irgendwie sah alles ziemlich gespentisch aus mir wurde es richtig flau. Wo ich all die ganzen gossen Tannen da liegen sah, für mich sind Tannen - riesige  Giganten und nun lagen sie zerstört am Boden, umgeknickt wie Streichhölzer. Ich war ziemlich fassungslos als wir zurück fuhren mussten wir durch ein kleines Waldstück ( ein paar Meter) also ich wohne schon 37 Jahre hier, aber glaubt mir so schnell wie da,  bin ich  noch nie durch dieses Waldstück durch gefahren es war richtig unheimlich. Teilweise standen die Tannen an anderen angelehnt es sah so aus als ob sie jeden Moment umfielen. Also das hat mir wirklich gereicht, so eine Stimmung möchte ich nicht noch mal erleben.

Schrecklich das so viele Menschen ihr Leben lassen müssten. *seufz* das macht einen schon sehr traurig und nachdenklich. Leider haben wir auf solche Momente gar keinen Einfluß....Das Ausmaß der Katastrophe haben viele erst am nächsten Morgen gesehen wo es ans aufräumen ging. Wie müssen sich die Menschen gefühlt haben, die nicht mehr von der Arbeit nach Hause kamen.  Die ihre Liebsten nicht erreichten konnten, weil die Telefone still standen, ach herje ich möchte da gar nicht drüber nachdenken. Ein ganz besonderen Dank gilt wohl den ganzen Helfern, die ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen um zu helfen. Da kann man sich freuen das es noch solche Menschen gibt. Die nicht nur an sich selber denken. Ein Lob für ihre Hilfe und ihren Einsatz!!! .....

 

7 Wohlfühl – Sprüche für jeden Tag

Montag: Was du in anderen Menschen entzünden willst, muss erst in dir selbst brennen. ( Dale Carnegie)

Dienstag: Ein fröhliches Herz ist ein Geschenk des Himmels um auf der Erde besser leben zu können ( Rainer Haak)

Mittwoch: Versäume nicht das kleine Glück, um auf das große zu warten.( Unbekannt)

Donnerstag: Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kann man weder sehen noch hören. Man muss sie mit den Herzen fühlen. ( Helen Keller)

Freitag: Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, bleibt ein Mensch. (Erich Kästner)

Samstag: Man muss seine Wege gehen, aber auch den Mut haben,  die Richtung zu ändern ( Unbekannt) 

Sonntag: Fantasie ist wichtiger als Wissen denn Wissen ist begrenzt ( Albert Einstein) 

Lebe jeden Tag so wie es Dir hier vorgegeben wird. Und Du wirst schnell merken wie wertvoll Dein Leben ist. Es macht schon Sinn,  auch wenn es noch so schwer ist ! Sein Leben jeden Tag bewusst aufs neue zu leben. Denn Du hast nur dieses eine Leben in Deinen Händen.  Ich wünsche Euch das jeder Tag im Jahr , eine Freude für Euch wird. (" Marion 28.01.2007 ")

"Sternenkrieger"

Du hast Dich in mein Herz hinein gelacht. Mich völlig, um den Verstand gebracht. Bin so unendlich glücklich, in Deiner Nähe. Schlag Purzelbäume, wenn ich Dich sehe. Ohne Dich, hat nichts mehr Bestand. Klammer mich fest, an Deiner Hand.Bist so warm und lullst mich sanft ein. Wirst immer das hellste Sternchen sein. Du leuchtest mir, in der dunklen Nacht. Bezauberst mich, mit Deiner Liebekraft. Fängst mich auf, wenn ich mal trudel. Holst mich raus, aus dem tiefsten Strudel. Bist für mich viel besser, als Supermann. Du vollbringst Dinge, die der nicht kann. Baust aus Luft und etwas Sternenstaub, einen Traum für uns, den keiner Raubt. Zauberst ein Strahlen, in meine Augen. Läßt mich fazination und Freude saugen. Bin halt glücklich, wie soll ich´s noch sagen. Kein Kummer, kann mich jetzt zernagen. Denn ich weiß, Du wirst bei mir wachen und mich behüten, vor den bösen Drachen. Wirst mich beschützen, wie in jeder Nacht. Bist der Stern, der über´s Mondlicht wacht. Ein fantastischer und schöner Sternenkrieger. Der für immer bleibt, der überlegene Sieger. 
 
Bin froh, das ich Dein Herz gewonnen habe. Für die Unendlichkeit, unserer Sternensage. Werd immer dicht, an Deiner Seite bleiben. Mit fliegen und die höhsten Gipfel besteigen. Werd dafür sorgen, das Du immer erstrahlst und mit bunten Farben, unsere Welt bemalst. An Deiner Seite, die Milchstraße überfliegen und alle dunklen Gestalten, der Nacht besiegen. Jede Nacht, Dich mit Fazination bestaunen. Deinen Worten lauschen und flüsternd raunen. Werd mit Dir, Saturn und Pluto dann besuchen. Traumreisen an den See, der Efenfee buchen. Mit Dir, jede noch so große Hürde dann nehmen. 
Bist der größte Magier, muß ich das erwähnen? 
Mein Sternchen, ich lieb Dich und werd alles tun und niemals am Aufbau, unserer Welt ruhen. Denn mit jedem, noch so winzig, kleinen Stück, da kommt Phantasien, auf die Erde dann zurück. Bau rastlos mit Dir, die Schlösser unserer Träume. Verhexe mit Dir, alle Vögel und auch die Bäume. Werde jede neue Melodie mit Dir dann gestalten. Wunder der Nacht, nur aus Träumen dann falten. Denn ich weiß jetzt, mein kleiner Sternenmann, das ich mit Dir zusammen, die Welt ändern kann. Das alles passiert, wenn wir fest an Liebe glauben. Komm laß uns, gemeinsam Träume einsaugen. 
Für einen hellen Stern, wurd dies geschrieben, 
 
das Mondlicht wird Dich, immer und ewig lieben. 
 
 
"by Moonlight"

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in