Hier schreiben wir tagebuchartig nieder, was bis jetzt im Jahr 2007 in unserem Seelenleben - oder realen Leben passiert ist...Da könnt ihr sehr gespannt drauf sein. Bis jetzt war unser gemeinsames Leben noch nie langweilig!!! ...Aber das liegt an einen selber wie man sein Leben gestaltet.

Eigenes Bild Nr. 30

"Immer aktuell: Unser FORUM: www.sauerlandseelen.foren-city.de

Kostenlos registrieren - und Ihr könnt mit uns die Seele baumeln lassen..."

...

Hallo zusammen,

 
 

...wir wünschen allen Freunden, Bekannten und Gästen ein frohes Neues Jahr . Mögen all Eure Wünsche in Erfüllung gehen . Mögen Gesundheit, Glück & Zufriedenheit die Begleiter auf Euren Wege sein.

Heute genau ist Frank 1 Jahr & 264 Tage trocken! Es ist ein unglaublich schönes Gefühl – für uns Beiden. Ihr glaubt gar nicht, wie stolz ich auf Frank bin. Irgendwie ist jeder neue Tag, ein Tag der Freude und des Glückes.

Mittwochs besucht Frank immer noch seine SHG beim Kreuzbund was ich sehr wichtig finde.. Auch wenn man vielleicht so manches Mal denkt, das man die Gruppe nicht mehr braucht, Ist es doch auch sehr wichtig, reale Kontakte mit Gleichgesinnten zuhaben. Am 6. Januar fangen die Geburtstage schon wieder an . Der Anfang macht der Kleine von meinem Bruder , er wird 1. Jahr alt. An den Kleinen sieht man immer wie schnell die Zeit doch rum geht.. Abends gehen wir noch mit Frank seiner SHG zum Essen. Ich bin schon mächtig aufgeregt, weil es mal wieder etwas Neues für mich ist. Aber die Menschen sind wirklich alle total lieb, einige von Ihnen kenne ich schon. Mal schauen was der Abend bringt., da wo wir hingehen schmeckt das Essen auch sehr gut und die Atmosphäre ist gemütlich.

 

Der Abend mit Frank seiner SHG war toll, es hat mir (uns) sehr gut gefallen. Freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr .

Am 10. Januar hat mein Onkel Geburtstag, da *lächel gibt es schon wieder dem nächsten Kuchen und Kaffee *juhu. Damit wir auch nicht aus der Übung kommen. Obwohl wir dann genau 20 Tage Zeit haben, bevor mein Papa Geburtstag hat. Ihr seit doch sicherlich auch meiner Meinung , das 20 Tage viel zu lange ist. Deshalb kürzen wir es auf 19 Tage ab, da hat nämlich die Mama von Frank Geburtstag und am 26 Januar hat auch noch Frank seine Tante Geburtstag , da soll mal einer sagen – das wäre nichts. Wenn ich die Geburtstage zusammen rechne, dann komme ich im Januar auf 5 Geburtstage. Das kann sich sicherlich sehen lassen....

 

Am 11. Januar schließen die Seelenrebellen , Ihre Pforten. Ich muss gestehen, wir haben da eine sehr schöne Zeit erlebt. Vor allem haben Frank und ich uns da kennen gelernt...Oh – was war das noch für eine Zeit, mal kurz in den Erinnerungen schwebe. Ohne die Rebellen hätte ich Frank nicht kennen gelernt, Da mag ich ja gar nicht mal dran denken, aber irgendwie macht man es automatisch *seufz...

Da der Geburtsort unserer Liebe nun geschlossen hat, haben wir uns entschlossen ein neues Forum zu gründen und zwar nennen wir es die „Sauerlandseelen“  Wo man die Seele mal so richtig baumeln lassen kann. Bin schon ganz aufgeregt am 15 Januar eröffnet das Board seine Pforten...

 

Frank muss immer noch zum Arzt und bekommt die Spritzen wegen seiner Allergien, das wird auch noch dauern. Gut, das es so was überhaupt gibt und es hilft ihn sehr. Dem Himmel sei Dank, wenn ich an das erste Jahr denke *grummel. Da habe ich es schon hin und wieder mit der Angst bekommen, weil Frank so schlecht Luft bekommen hat.

 

Am Sonntag bin ich das erste mal mit Frank im Wald gewesen. Wie sich das anhört! Aber wegen meiner Ängste hatte ich immer ganz große Probleme dieses zumachen. Doch nun habe ich mich endlich dazu durch gerungen und wir sind am Möhnesee auf einem Wanderweg marschiert. Stolze 2,3 km, sicherlich nicht gerade das meiste, aber für mich schon. Die Ängste haben sich ziemlich bedeckt gehalten . Obwohl es ein sehr komisches Gefühl für mich war, weil wir immer weiter im Wald gegangen sind. Früher hätte ich das alles nie gemacht. Und heute blicke ich voller stolz.

 

Ich arbeite nun auch Dienstags und Donnerstags im Supermarkt. Es war aber mehr ein Zufall, weil jemand abgesprungen ist und sie jemanden  Neuen gesucht haben, sonst wäre ich auch nicht dort angefangen *liebschaut. Aber besser erst einmal einen Minijob als gar keinen. Der Anfang ist gemacht und das ist bei mir auch sehr wichtig. Die Ängste haben mich ganz schön eingeschränkt auch was das Arbeiten betrifft. Aber nun bin ich erst einmal am Ball, alles andere sehen wir dann.

Mitte des Monats muss ich für eine Woche nach Arnsberg auf einem Lehrgang, Da habe ich überhaupt keine Lust zu. Den die Angst spielt in Moment wieder mal ein wenig verrückt. Aber es muss ja, deshalb Zähne aufeinander und durch....

 

Ende des Monats  wütet Kyrill, er hat ganze Arbeit bei uns im Sauerland geleistet. Die Ausmaße sah man erst am nächsten Morgen bei Tage, Teilweise lief einem eine richtige Gänsehaut über den Rücken. So etwas habe ich noch nie erlebt, unfassbar das Ganze *kopfschüttel und traurigschaut. Die Schäden gehen in die Millionen und leider haben auch einige Menschen – Ihr Leben lassen müssen. An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal , für die Jennigen  eine Kerze anstecken und ein ganz dickes Lob an all die Menschen die so lieb geholfen haben.

Ups – der erste Monat im „Neuen Jahr“ ist auch schon wieder Vergangenheit, wie schnell doch ein Monat an einen vorbei zieht – das ist schon ein Wahnsinn!

Aber *lächel es liegen ja noch 11 Monate vor uns, wo wir das Beste raus machen können, bevor sich das ganze Jahr wieder mit einem lauten Knall verabschiedet.

 

Mal schauen was der Februar für uns Beiden parat hält! Am 2 Februar ist Vollmond - ein Feiertag für mein Schatz, er liebt die runde, helle Scheibe dort oben im Himmel. Wenn Vollmond ist, wird er zum Werwolf *liebschaut. Nein – ganz so schlimm ist es nicht, aber meistens läuft er dann zur Höchstform auf.. Wenn ich ehrlich bin, hat er mich auch schon ein wenig mit in den Bahn des Mondes gezogen. Früher habe ich den Mond nie eine Bedeutung geschenkt, aber jetzt bin ich auch hin und weg . Aber wem wundert das noch ?

 

Der Monat bringt direkt am Anfang eine Veränderung mit sich. Mein Schatz ist nun Teamchef von ca. 6 Frauen – er ist der Hahn im Korb und hat das sagen. *lächel. Ist schon ein komisches Gefühl mit seinem direkten Chef zusammen zu sein. Aber er wird der Aufgabe gewachsen sein, ich befürchte fast, das er mal wieder viel zu viel Energie in diesem Job steckt. Ich kenne ihn ja *lächel wäre traurig wenn nicht oder? Aber ich werde ihn schon bremsen und ihn immer zur Seite stehen. Ich kann sich auf mich verlassen *liebschaut grins....

 

...Der Februar ist gar nicht so voller Überraschungen wie ich erst gedacht habe. Es sieht fast so aus, als ob es ein sehr ruhiger und kurzer Monat wird. Natürlich dürfen die Geburtstage nicht fehlen. Was wäre ein Monat ohne Geburtstage ?  Das ginge doch überhaupt gar nicht, ich glaube wir haben jeden Monat irgend einem Geburtstag außer im November nicht. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Also dem Anfang macht unser Patenkind, dann meine Patentante, gefolgt von mir am 12. Februar und meinem Onkel am 19. Also wie ihr sehr ist mächtig etwas los bei uns in der Familie.

 

Zwischendurch mussten wir des öfteren zum Arzt,  wegen den Spritzen für Frank seiner Allergie. Gut das es so was überhaupt gibt, bis jetzt haben sie ihn sehr geholfen. Wenn ich an das letzte Jahr zurück denke, Da hat er mir noch Angst und Bang gemacht, weil er keine Luft mehr bekommen hat....

 

Am 18: Februar ist Jecken – Alarm wir wollen uns mal in Arnsberg dem Festzug anschauen. Normal haben wir nichts mit Karneval zu tun, aber vielleicht muss man das auch mal als frischer Sauerländer alles gesehen haben. Früher hätten mich die Menschenmengen Angst gemacht, aber mit Frank ist alles ganz anders, Ich weiß ich kann mich immer auf ihn verlassen und wenn es mir nicht gut geht. Dann kann ich direkt mit ihn sprechen und danach fühle ich mich schon wieder wohler. Früher hätte ich das alles nie gemacht, da hätte ich mich zur Hause verkrochen und heute macht es mir sogar Spaß mit Frank zusammen etwas zu unternehmen. Es liegt wohl an dem Menschen selber, was man bereit ist zu geben....

 

...Mein Schatz geht weiter jedem Mittwoch zur seiner SHG man merkt wie gut sie ihn tut. Ende des Monats ist er 1 Jahr und 322 Tage trocken und ich werde ihn auch weiterhin dabei helfen und zur Seite stehen. Irgendwie kann ich gar nicht glauben, das er damals so abgerutscht ist. Wer ihn kennt, kann sich das sicherlich auch nicht vorstellen. Er ist so ein lieber Mensch. Das ist unvorstellbar für mich, das sein größter Freund mal der Alkohol war. Aber er hat dem Absprung dem Himmel sein Dank geschafft.

 

Dem Himmel sei Dank haben wir uns kennen gelernt. Oje * Tränchen in dem Augen bekomme, ich möchte ihn niemals mehr missen. Es ist so wie Pech und Schwefel, die zwei Elemente gehören auch zusammen *lächel...

Anfang des Monats habe ich bei einer Therapeutin angerufen, die mich auf meinem weiteren Weg noch ein wenig mit unterstützen soll. Meinem ersten Termin hatte ich auf meinem Geburtstag, war schon ein komisches Gefühl ich war sehr aufgeregt. Solche Gespräche waren mir nicht unbekannt, aber dennoch war es wieder etwas Neues. Ich habe die erste Sitzung als Geburtstagsgeschenk gesehen. Ich denke schon das mir die Gesprächstherapie noch weiter helfen wird, meine Ängste besser zu verstehen und nicht direkt wieder abzurutschen. Seitdem ich mit Frank zusammen bin, hat sich so viel geändert aber hauptsächlich zum Positiven *megafreu....

 

So – das war nun der Februar. Der eigentlich sehr ruhig verlief, was sich vielleicht im März sehr schnell ändern kann. Warten wir es mal ab, wir lesen uns sicherlich im März wieder . Bis dahin alles Liebe und *knuddel Frank & Marion....

...ein wenig Geduld bitte! Es geht schon bald hier weiter....*liebschaut. Es Grüßen aus dem Sauerland Frank & Marion....

 

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in