Nur mit Dir

Traeumen, kann ich nur mit Dir.

Bist der Stern ganz nah bei mir.

Schweben, kann ich nur mit Dir.

Spuere Dich fliegen, neben mir.

Du laesst mich sein die, die ich bin.

Maskenlos kann ich sein, bei Dir.

Ich kann fallen und werd gehalten.

Schwerelos treiben, mich entfalten.

Bleib ich stecken, treibst Du mich voran.

Traegst mich, wenn ich nicht mehr kann.

Auf dem Weg, bist Du mein Meilenstein.

Kuesst Traenen weg, wenn ich mal wein.

Musik fuehlen, kann ich nur mit Dir.

Du tanzt auf dem Vulkan, mit mir.

Huefte an Huefte, extatisch im Takt.

Bis erschoepft, wir zusammen gesackt.

Schweigen, das kann ich nur mit Dir.

Hoer Dich, ohne Worte, bis tief in mir.

Bist eins mit mir, sitz in meinem Herz.

Kannst lachen, wenn ich mal scherz.

Bist immer in mir, in jedem Moment.

Der Grund, warum mein Puls rennt.

Ich kann nicht mehr, ohne Dich sein.

Mein geliebter, heller Sternenschein.

 

 

Ein Freund ist jemand,

der die Melodie Deines Herzens hört und sie Dir
vorsingt, wenn Du sie vergessen hast.

 

 
  Mein Versprechen an dich... 

 

Wenn deine Gedanken verebben,
Tränen in deinen Augen stehen,
niemand um dich herum ist,
der dich trösted,
dann sieh mich an,
ich werde dich in meine Arme schließen,
dir die Tränen von den Wangen wischen und immer für dich da sein,
wann immer du mich brauchst werde ich für dich da sein,
zu dir stehen, hinter dir stehen,
durch dick und dünn mit dir gehen!

 

 

Alles habe ich verloren

 

Wieso hat man mich dazu auserkoren
Warum musste ich ihn erst verlieren
Um meine Fehler zu kapieren
Soll ich um ihn kaempfen oder ihn gehen lassen
Oh es waere so viel einfacher koennte ich ihn hassen
Doch dafuer liebe ich ihn zu sehr
Oh ich vermisse diesen Menschen doch so sehr
So viel Kraft hat er mir gegeben
Er hat mein Dasein erst zudem gemacht was es sein
Soll, zu einem leben
Er war da wenn mein Herz nach seiner Liebe gierte
Und wenn es vor Angst frierte
Ich war so mit mir selbst beschaeftigt
Und da war es mir oft laestig
Der Mittelpunkt zu sein
Doch nun bin ich wieder allein
Und merke dass ich nur stark war
So lange er da war
Ohne ihn ist nichts mehr da
Er war der einzigste Sinn den ich sah
Der sinn in meinem Leben
Und ich habe ihm nichts von dem zurueckgegeben
Ich liebe ihn so sehr
Meine Gefuehlswelt ist nur noch leer
Ich spuere nichts mehr ausser kuehle und der angst
Jetzt weiss ich endlich wie es ist wenn du um jemands
Liebe bangst
Die Ungewissheit hasste ich, weil ich dachte es waere das
Schlimmste daran
Doch nun hoffte ich es waere noch ungewiss denn das ist
Es nicht mehr fortan
Er hat sich entschieden
Ich weis es koennte ihn ermoeglichen zu finden den so
Ersehnten Frieden
Doch das verringert meinen Schmerz leider nicht
Denn eigentlich waere es gewesen meine Pflicht
Denn er liebt mich

 

  Sternenstaub und goldner Glanz
Gefühle wie in einem Tanz
läßt du tief in mir erbeben
kann sie stetig neu erleben

Worte wie in einem Traum
schwingen sanft durch Zeit und Raum
wandeln Gesten um in Liebe
Wolken ich bei seite schiebe

Dieses Leben, was du liebst
jeden Funken den du gibst
saug ich auf in meine Seele
meinen Weg ich mit dir wähle

Sterne sind der Wegbegleiter
bringen unsre Träume weiter
die wir leben in Zeit und Raum
denn es blieb nicht nur ein Traum

Schließ dich sanft in meinen Arm
meine Liebe hält dich warm
werd für immer daran denken
dir all meine Liebe schenken

 

  Hast du schonmal gesehen,

 

wenn sich das Meer und die Sterne in die Augen schauen?

 

Es ist ein unendlicher Blick voller Liebe und vertrauen.

 

Er entfacht tausend Lichter, die tanzend sich finden

 

und jede Nacht sich sehnsüchtig binden.

 

Und beide, sie brauchen die Sprache mehr nicht,

 

weil diese Liebe niemals zerbricht.

 

Sie dauert schon ewig und wird ewig sein,

 

gemeinsam sind sie einfach nie mehr allein.

Möchtest du mal erleben,

 

wenn der Berg und der Mond sich heiss küssen,

 

sich Nachts voll Sehnsucht ganz innig umschliessen.

 

Der kalte Stein taucht hinein dann ins sanfte Licht,

 

der Mond scheint für ihn im schönsten Gesicht.

 

Und niemals mehr werden sie sich trennen,

 

die Liebe sie doch ihr eigen nennen.

 

Sie geben sich Stärke und Kraft zugleich,

 

sie brauchen kein Geld und sie sind dennoch reich.

 

 

 

Warst du schonmal dabei,

 

wenn sich die Sonne und der Tau des Morgens anlachen,

 

aus einfachen Tropfen, Diamanten sie machen.

 

So kostbar, dass es nur funkelt und blinkt und

 

die Stimmung im ganzen Land schwingt.

 

Ihre Liebe ist fröhlich und frisch jeden Tag,

 

keine Spur ist zu merken, von Müh und Plag.

 

Sie sind zusammen,

 weil einzig allein sie es wollen und niemals wird einer auf den anderen trollen.Komm geh mit mir, reich mir deine Hand ,

 

lass endlich uns finden, ganz ohne Verstand.

 

Ich möchte dir zeigen was Liebe ist,

 

und führe dich hin, dass du es nie vergisst!

 

Lass beispiel uns nehmen am göttlichen Fühlen,

 

so dass unsere Seelen sich für immer berühren.

 

Niemals kann Entfernung der grund dafür sein,

 

dass einer von uns, sich fühlt allein!

 

Lass schlagen dein Herz im Gleichtakt mit mir,

 

dann gibt es kein *ICH* mehr, dann gibt´s nur noch ***WIR***!!!

 

  Am Anfang Nebel
Ungewissheit
Angst
alles ist ungewohnt
alles ist dunkel
alles ist kalt

Ein warmer Wind
Luft
Sonne
Licht
Vertrauen
ich fühle mich wohl
es lebe der Tag

Die Sonne vergeht
der Wind is verweht
die Nacht verdrängt den Tag

der wird es kalt
wieder wird es dunkel
vertraut wird mir die einsamkeit der nacht
sie hat mich wieder
wieder einsamkeit
wieder nacht
angst statt vertrauen

doch immer wieder besiegt der tag die nacht

und ich werde wieder aufleben
in der sonne und der wärme deiner freundschaft

 

Kostenlose Homepage von HpS4u Datenschutz
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in