Die Wolken

Schön wie ein Teppich

ist das göttliche Spiel

von Licht und Schatten

von Weiß und Schwarz.

Sie ergänzen sich

zu geben uns ein prächtig Bild. 

Wir sehen darin

in unseren Geist,

in unsere Phantasie.

Die Wolken sind

das Spiegelbild

unserer Seele.

Doch könnten wir sie lesen!

Das Licht steigt auf Bahnen

aus ihnen herab

uns zu leuchten

zu zeigen

 

unser Ebenbild.

 

 

  Hand in Hand

 

Mit Dir möchte ich Tanzen
die Nacht im Sternenschein,
im warmen Licht des Mondes
sanft in den Tag hinein.


Mit Dir möchte ich singen
voll Liebe im Duett,
wie Vögel warm einkuscheln
im grünen Wiesenbett.


Mit Dir möchte ich schweben
auf Wolken watteweich,
hoch in den Himmel fliegen
bis hin zum Sternenteich.
 


Mit Dir möchte ich Lachen
vom lauen Wind umweht,
ganz irre Sachen machen
bis alles Leid vergeht.


Mit Dir möchte ich leben
im Haus der Seligkeit,
die Liebe es erleuchtet
in trauter Zweisamkeit.
 
 
Mit Dir will ich erkunden
die Liebe Hand in Hand,
lass uns die Träume leben
die ich durch Dich heut fand.

 

    Die ganze Welt dreht sich Tag und Nacht um sich ,
in meiner kleinen Welt , dreht sich alles nur um dich
  Es muss ein Ende haben.
Ein für alle mal.
Es geht nicht mehr.

Ich kann nicht immer
An dich denken,
Und mich schlecht fühlen.

Ich kann nicht immer
Nur dich im Kopf haben.
Und die Zähne zusammen beisen.

Ich muss dich loslassen.
Ein für alle mal.
Es geht nicht mehr.

Ich will wieder freisein.
Dich nicht vermissen.
Nicht an dich denken.

 

   

 

Weihnachten ist ... 

...wenn ein stilles Lächeln von Herzen kommt 

...wenn das Ihr zum Wir sich wandelt 

...wenn Hände lieber geben als nehmen. 

...wenn aus Abstand Nähe wird 

...wenn Helfen eine wichtiges Wort wird 

...wenn Augen zu leuchten beginnen. 

...wenn eine Träne nicht Leid bedeuten muss. 

Weihnachten ist ... 

...nur kurze Zeit im Jahr...?

 

  Sinnliches Begehren
Mich durchflutet
das sinnliche Begehren,
nach deiner Nähe,
und deinem Herzen.

 

Ich schaue in
deine sehnsuchtsvollen Augen,
verliere mich in ihnen,
es zieht mich zu dir.

 

Ich spüre die Leidenschaft,
meinen Körper übernehmen,
sehe in deinen Augen
das sinnliche Begehren.

 

Ich fühle deine Hände,
mich umfangend,
an dich ziehend,
hinauftragend zur Ewigkeit.

 

Ich spüre das Pochen
deiner Lippen,
die mich betören
und verführen.

 

Nimm mich,
ruft mein Blick dir zu,
jetzt, hier, sinnlich,
mein Begehren ist stark.

 

Erfüllung möchte ich,
spüren mit dir,
jeden Augenblick fühlen,
umarmt von deiner Leidenschaft.

 

  Zu den Sternen fliegen,
den Duft von dir einatmend,
der süß ist wie
ein Rosenblatt.

 

Totale Vereinigung,
eine Seele,
ein Körper,
du und ich.

 

Gib mir die Hand,
geh mit mir,
und wir werden eins sein,
in unserer Liebe.

 

  Warum???

 

Warum tun sich Menschen die sich lieben

nur so unsagbar weh?

Warum streiten sie miteinander?

Obwohl man doch auch reden könnte!

Warum beschimpft man sich

und wirft sich Sachen an den Kopf?

Obwohl man den Partner so sehr liebt

und in den Arm nehmen möchte!

 

Warum belügen und betrügen

sich die Liebenden manchmal?

Obwohl die Wahrheit

nicht viel schlimmer wäre!

 

Warum tun sich Menschen

die sich Lieben nur so was an?

Obwohl Friede und Liebe

etwas sehr schönes sind!

 

Warum gibt keiner von beiden nach ?

 

Warum nur?

Obwohl man sich doch versöhnen könnte

und darüber reden!

Warum spricht man nicht

über die Probleme? 

 

Stattdessen schluckt jeder die Probleme hinunter

und geht daran zu Grunde.

Warum nur?

Warum merkt man nicht

das die Gefühle füreinander langsam sterben?

Obwohl es viele Anzeichen dafür gibt!

Gibt es irgendwelche Medikamente dagegen?

"Warum nur tun sich Menschen

Die sich lieben nur so unsagbar Weh ???"   

 

(dieses Gedicht soll sagen HALLO WACH!!!

du weisst schon wen ich meine !!! )

  Abendgedanken 

 

Hoch oben auf dem Hügel
sitz ich und schau ins Tal,
die Vögel Kreise ziehen
im letzten Sonnenstrahl.
  

Ich denke voller Sehnsucht
könnt ich ein Vöglein sein,
würd mich zum Himmel schwingen
bis hin zum Sternenschein.
 

Mit Wolken zärtlich spielen
den Windhauch sanft verspür´n,
mit meinem weichen Flügel
den Mond neckend berühr´n.
 

Die Sonne zart umkreisen
bis sie wird leuchtend rot,
und mahnend mit dem Finger
mir leise lachend droht.
 

In Bäumen würd ich schlafen
im Nest ganz kuschelweich,
und täglich fröhlich baden
im seichten grünen Teich.
 

So schau ich in den Himmel
seh wie die Vögel zieh´n,
den roten Ball der Sonne
als leuchtenden Rubin.

 

  Herzklopfen 

 

Angst oder Hoffnung, Zuversicht oder Skepsis,

fallen lassen oder fallen gelassen werden,

der Kopf denkt zuviel ...

Und doch tief in sich drin,

da hört man ein heftiges Pochen,

ein begeistertes Schlagen des Herzens. 

 

Man schließt die Augen und lächelt vor sich hin.

Man denkt an einen lieben Menschen,

Gefühl überkommt einen ... 

man denkt:

 

Schön, dass es Dich gibt !

 

 

Das Leben ist eine Komödie für den Denkenden

und eine Tragödie für die , welche fühlen . 

(Hippokrates)

 

  Neu entdeckt...  


Deine Hände
an meinem Körper

 

Dein Gesicht
vergraben
in weicher Haut
erlebe ich Dich
wie nie vorher

 

Erregt
ertastet du
zentimeterweise
mich
lustvoll...

 

Küsse
wie noch nie
geküßt

 

Begehren
noch nie so
ausgelebt
läßt mich Dich
näher sein
als in den
tausend Momenten
vorher....
bevor
Du in mich
hineingekrochen
bist....

 

  Ein erotischer Traum 

 

Gefühlvoll streifen deine
Finger über meinen Körper.
Ich genieße es mit leicht
geschlossenen Augen.
 


Hemmungslos erforschen
deine Lippen jeden
Zentimeter meiner Haut,
bis das Blut in meinen
Adern zu rasen beginnt.
 


Mein Leib bäumt sich
leidenschaftlich auf.
Willenlos geben wir
uns einander hin und
treiben das Lustgefühl
in immer höhere
Dimensionen.
 


Lüsternheit
schüren
die
ganze
Nacht..

 

  Augen 


Große, runde Augen
schauen fragend in den Tag.
Fallen mir sofort auf,
Augenblicke wie ich sie mag.
Es macht im Herzen Klick.
Dieser Wahnsinnsblick.
Große Augen schauen mich an
von sinnlicher Schönheit umgeben.
Hier läuft das wahre Leben.
Augen lassen mich nicht mehr los,
so groß, schön wie die Sünde.
Gibt es zu Leben andere Gründe?
Augen bezaubern dieses Gesicht.
Lippen aus denen
die Sprache der Liebe spricht.
Ein Körper
der sich im Takt ihrer Worte bewegt,
dabei mich und meine Gedanken erregt.
Bin in dir versunken,
höre dir zu.
Augen haben mich hypnotisiert,
egal was passiert.
Kann mich nicht lösen, hab keine Ruh
Im Traum balanciere ich auf einer riesigen Welle.
Sie spült mich zu dir an das Land.
Ich habe den waren Sinn des Lebens erkannt.

 

   

 

Ein Lächeln

 


es ist so leicht
ein kleines lächeln
zu verschenken

 


fang es auf
und du spürst
ein fröhlich
tanzendes licht
in deinem gesicht

 


du glaubst
dass dich
der sonnenschein
küsst

 

und es macht
dich reich
für alle zeit

 

und
manchmal

 

ja manchmal
erfüllt dir
ein lächeln sogar
einen traum

 

  Der Traum

 


Ich habe dich getroffen,
doch ich konnte nie in deine wunderschönen Augen sehen.
Ich habe dich berührt,
doch habe ich nie deine sanfte Haut gespürt.
Ich habe dich geküsst,
und doch habe ich nichts empfunden.
Wir sehen uns in der Nacht,
und doch bist du nicht da.
Denn wir treffen uns nur in unseren Träumen.
Denn in unseren Träumen sind wir unzertrennlich.
Manchmal denk ich mir,
wie es wäre wenn du Wirklichkeit wärst?
Vielleicht werd ich es nie erfahren.
Und dann wache ich auf.

 

  TRÄNEN  

 

Tränen, die sagen:

 

 "Ich liebe dich!"
Tränen, die bitten:

 

 "Verlass mich nicht!"
Tränen, die fließen,

 

 weil ich dich vermiss.
Tränen,

 

 die aus Enttäuschung geweint.
Tränen aus Sehnsucht.
Tränen aus Liebe.
Tränen,

 

 über den Gedanken was ohne dich bliebe!
Doch hät ich all diese Tränen nicht
geweint,

 

 hät ich es nicht ehrlich
gemeint!!!

 

  Nimm mich in deine Arme,
lasse mich alles vergessen bei dir.
So, dass die Zeit stehen bleibt
- für einen Augenblick.
 
 

 

Siehe in meine Augen und lasse mich fühlen,
was du denkst.
Lasse mein Herz höher schlagen
und mich deine Sehnsucht sehen.
 
 

 

Küsse sanft meinen Mund
Und drücke mich an dich,
damit ich deine unendliche Geborgenheit in mir fühlen kann.
 
 

 

Sei zärtlich zu mir,
wie einzig du es kannst,
lasse mich einfach bei dir sein.
Gib mir dieses Gefühl,
das ich empfinde bei dir.
 
 

 

Ich will immer bei dir sein...

 

  Meinen Körper....
schenke ich
deinen Begierden

Nimm mich
und meine
Hingabe

Und entfache
daraus das
große Feuer


Entflamme
die Große Leidenschaft

Entzünde in
uns unendliche
süße Lust .
  Die Süße Deiner Küsse
bringen mich dem Himmel
ein Stück näher.

 

Der Duft Deiner Haut
raubt mir den Verstand.

 

Das sanfte vibrieren
Deiner Stimme
läßt mich abheben
vom Boden der Tatsache.

 

  LIEBESNACHT  

 

WENN DU ZÄRTLICH DEINE ARME UM MICH LEGST 

NACKTE HAUT SICH WINDET, DREHT, BEWEGT 

WIR UNS FALLEN LASSEN IN TRAUMSEIDENE KISSEN 

MÖCHTE ICH KEINE SEKUNDE DAVON VERMISSEN 

UNSERE KÖRPER ERTASTEN WIR, SINNLICH TIEF 

WIRD VERLANGEN HELLWACH WELCHES IN MIR SCHLIEF 

WILL DEINE LIEBE MIT ALLEN SÄFTEN SCHMECKEN 

HEISSE HAUT STÜRMISCH MIT KÜSSEN BEDECKEN 

IM SPIEGEL UNSERE SCHATTEN WANDERN HIN UND HER 

ERWARTUNGSVOLL BEGIERIG VERLANGEN WIR NACH MEHR 

IM TAUMEL DER SEHNSUCHT VERLIEREN SICH UNSERE HERZEN 

ERHELLT VON TAUSEND FLACKERNDEN KERZEN 

MIT HAUT UND HAAR WILL ICH DICH, ALLES VON DIR 

DECKE MICH ZU MIT ZÄRTLICHKEIT, DAS ICH NICHT FRIER 

ZIEHE DICH AN MICH, UMFANGE DICH IM RAUSCH DER NACHT 

TU MIT MIR WAS DU DIR IN DEINEN TRÄUMEN ERDACHT 

HEISSE LODERNDE FLAMMEN DEM DUNKELN ENTSTEIGEN 

UNSERE KÖRPER UMSCHLUNGEN UND TANZEND IM REIGEN

DIE UNSEREN STIMMEN SICH IN PURER LUST ÜBERSCHLAGEN 

UND SCHWEIGEND DIE SCHÖNSTEN STUNDEN ERTRAGEN 

ICH TIEF IN DIR, IN EXTASE DEIN SÜSSER KÖRPER AM BEBEN 

WIR DEM SCHÖNSTEN DER LEIDENSCHAFT ENTGEGEN STREBEN 

HALT MICH FEST, MEINE HÄNDE IN DEINEM HAAR VERGRABEN 

LASS UNS AN DER BODENLOSEN VIELFALT DER LIEBE ERLABEN 

ORIENTIERUNGSLOS WIR UNSEREN SINNEN ERLIEGEN 

UNS STREICHELND, LIEBKOSEND, DEM HIMMEL ENTGEGENFLIEGEN 

IN WOHLIGER WÄRME UNS EIN SCHAUER ERZITTERN LÄSST 

ENTSINKEND, DEM GEFÜHL ERGEBEND, HÄLST DU MICH FEST 

LASSEN UNS FALLEN ZURÜCK IN DIE WEICHEN, SEIDENEN KISSEN 

EIN KUSS VON DIR, WAS DU DIR DENKST, WILL ICH WISSEN 

SAG DIR NOCH,

DAS ICH DICH NICHT VERMISSEN

MAG 

IM SCHLAF TRÄUMEND VON DER NACHT,

ERWARTEN WIR DEN TAG!

  Ein Lächeln 


es ist so leicht
ein kleines lächeln
zu verschenken 


fang es auf
und du spürst
ein fröhlich
tanzendes licht
in deinem Gesicht 


du glaubst
dass dich
der Sonnenschein
küsst 

und es macht
dich reich
für alle zeit 

und
manchmal 

ja manchmal
erfüllt dir
ein lächeln sogar
einen Traum

 

 
Kostenlose Homepage von HpS4u Datenschutz
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in