Eine liebevolle Berührung der Lippen;

nur ein Hauch von liebkosen.

Sich lösen und wiederfinden;

immer wieder streicheln und zärtlich sein. 

 

Geschlossene Augen, wilder Herzschlag;

Wärme, die den Körper durchströmt.

Hände auf der Suche nach seidiger Haut.

Fingerspitzen, die das Gesicht zart erkunden.

 

Lippen, die sanft das Haar berühren.

Gänsehaut und immer wieder Herzklopfen;

geflüsterte betörende Worte, die die Sinne reizen.

Leichtes Kribbeln und wohlige Schauer.

Zwei, die sich in Versuchung führen.

in diesem Sinne einen schönen Abend

 

  Liebeslust


Die vollkommene Liebe zu erleben
und sich einander hinzugeben. 

Die Herzen lassen im Takte schlagen,
von Leidenschaft getragen. 

Liebe zu schenken in jeder Form,
manchmal auch ausserhalb der Norm. 

Gefühle die nur die Liebe kennt,
das Feuer der Lust in uns brennt. 

Dies gehört zum Schönsten im Leben
und ist wunderbar es zu erleben!

 

  Am Boden liegt ein Rosenstrauß
gefallen aus des Narren Hand
tropft Blut aus den Knospen heraus
und läuft über den Rand
den Abgrund herab.

Am Ende des Abgrundes sitzt ein Mann
gut gelaunt und lacht
spielt mit einem Kind
wer hätte dies gedacht
singt dann dem Kind ein Lied
danach wird es vollbracht.

Am Ufer eines Sees steht eine Frau
blickt starr aufs Wasser
Tränen fallen herab
der See wächst zum Meer heran
und am Horizont fernab
bäumen sich die Wogen der Gewalt.

Zum Schluss das Spiel zu Ende
kein Lied - keine Träne
die Rosen ausgeblutet
liegt schmutzig eine Puppe im roten Gras
ein Körper schwimmt bleich im Tränenmeer
ein Mann steht am Abgrund und lacht
des Narren Hand hält ein Stück Papier
worauf zu lesen steht:

Verzeiht mir.

 

  Ein einziges Mal 

mit den Fingern durch deine Haare fahren,
die Konturen deines Gesichtes nachzeichnen,
deine Augenbrauen,
deine Wangenknochen,
deine Nase ,
deine Lippen,
in deine Augen schauen

Ein einziges Mal meine Hände an dir,
deinen Körper an mich ziehen,
über deinen Rücken krabbeln,
über deine Hüften streifen
deine Brusthaare kraulen

deine Brustwarzen mit meiner Zunge verwöhnen,
in deine funkelnden Augen schauen


Ein einziges Mal deine Männlichkeit erwecken,
sie zärtlich steigern,
sie an mir reiben,
sie in mich aufnehmen,
feucht umschließen,
tief in mir spüren,
sie zum Höhepunkt treiben,
die Lust in deinen Augen sehen

Ein einziges Mal dir einen Seufzer entlocken,
dein Stöhnen teilen,
deinen Verstand ruinieren,
deine Bedenken wegfegen,
dein ABER mit einem Kuss unterbrechen,
den Anstand vergessen,
in deinen Augen versinken

Ein einziges Mal in deinen Armen erschöpft einschlafen
deinen Geruch,
deinen Geschmack,
deine Wärme neben mir,
in deinen Armen wieder erfrischt erwachen,
glücklich und ohne Reue nach Hause gehen.
Ein letztes Mal in deine Augen schauen...

Ein einziges Mal?!

Zuviel verlangt?
Unmöglich?

Du hast recht es sind zu viele
einzige Male...das geht nie...

Oder vielleicht doch?

Nur ein einziges Mal,
überlege es dir,

ABER ein NEIN zählt nur,
wenn du mir dabei in die Augen schaust

  Träume  
Schließ? die Augen, einfach so,
lass? dich treiben irgendwo.

Nutz? die Farben der Gedanken,
Phantasie kennt keine Schranken.

Kannst du meine Hände spüren?
Heimlich werd? ich dich verführen.

Unentdeckt von aller Welt,
niemand, der Moral hochhält.

In Gedanken sind wir frei,
Ohne Alltagseinerlei.
Wenig Frust,
dafür viel Lust.

Weiche, warme, zarte Haut,
in den Träumen so vertraut,
streichle ich mich an dir satt,
bis die Sehnsucht Ruhe hat.

Worte, die die Seele streicheln,
nie verletzen und dir schmeicheln,
eine Lust tief in dir wecken,
keinen Grund sie zu verstecken.

Schließ? die Augen schick sie mir,
die Gedanken, die in dir
ohne Scham zu End? gedacht,
ich nehm? sie mit in meine Nacht.

 

  Der große Unterschied

Träume sind sanft und streicheln deine Wangen.

Die Realität ist hart und schlägt dir ins Gesicht.

Träume hinterlassen Glück und Gänsehaut.

Die Realität hinterlässt Angst und Narben....

  Engel

Wenn ich ein Engel wäre,

wäre ich immer in deiner Nähe.

Meine Flügel über dir

um dich zu Beschützen!

Wenn ein Engel wäre,

wäre dir nie kalt,

meine Flügel wärmen dich.

Ich würde nie von dir gehen

aus Angst das dir schlechtes widerfährt.

Wenn ich ein Engel wäre,

würde ich dir

warme Luft zu hauchen,

damit du mich spüren kannst.

Wenn ich einen Engel wäre,

würde ich nachts über deinem Bett

meine Flügel weit über dich legen,

damit du friedlich

schlafen kannst.

Wenn ich ein Engel wäre, dann wärst du nie alleine!!!!

  Ein Traum ist niemals nur ein Traum
ist immer auch ein Stück
deiner Sehnsucht deiner Ängste
deines Lebensglück

 

er steigt empor er sucht dich heim
vom Meeresgrund der Nacht
überfällt dich zeigt dir Bilder
die in dir erwacht

 

und war´s für dich auch nur ein Traum
verblasst im Morgenlicht
Tag erwach´ zu neuem Leben
Träume sterben nicht.

 

  du bist mein kleines Sternenfeuer.
Auch wenn die Sternchen mal nicht zu
sehen sind. In mir drinnen funkelt und
blitzt es immerzu. Das macht mir sogar
etwas Angst. Was, wenn es ein Großbrand
wird?
Ich möchte dir meinen Abendhimmel
beschreiben, leider bin ich kein Maler.
Die Sonne, weit hinten ist sie schon
nicht mehr zu sehen, aber ihr rotes
Leuchten - immer noch da. Und die Wolken,
nicht weiß, nein sie sind rötliche
Watteseen, kleinere und auch größere.
Es sieht vor mir so sehr freundlich aus.
Wie ein Meer, nur in leuchtend orangenen
Farbtönen. Und der Himmel ist hellblau.
Nicht zu glauben, ein sehr romantisches
Himmelspanorama. Wenn ich könnte, würde
ich mich auf diese Wolken legen und
leise dahinschweben. Sieht warm aus.
Kannst du dir eine leichte Vorstellung
davon machen?

 

Ja, und so entstehen wieder meine
Gedankenschnuppen.
Ich nenne sie so, weil sie blitzeschnell
sind, funkeln, glitzern, nicht wirklich
greifbar sind und weil sie mir von
dir erzählen. Nenne dich auch deswegen
Schnuppelchen.. weißt du...nein, das
wusstest du nicht.

 

Jeu, die Farben wechseln nun aber
ständig neu... werden blutrot, die
Wolken direkt am Sonnenuntergang...

 

  Vertrauen
ist so zerbrechlich
ist so empfindlich
ist so schwer
ist so leicht zu verlieren

Liebe
ist so umfassend
ist so einmalig
ist so schmerzvoll
ist so leicht zu verlieren

Glück
ist so schwer zu finden
ist so schwer zu definieren
ist so wundervoll
ist so leicht zu verlieren 

Finde alles und du hast den Sinn des Lebens erkannt!

  Träume sterben

Wieviel Träume sterben

nur durch ein Wort,

einen falschen Gedanken,

eine leichtfertiges Tun oder

durch ein verletztes Gefühl.

Träume, die es verdient hätten,

geträumt zu werden,

das Herz zu erfreuen,

die Seele zu streicheln oder

mit Leben gefüllt zu werden.

Deshalb achte auf die Träume,

die anderer Menschen,

die deiner Lieben,

und auch deine eigenen,

denn ein gestorbener Traum

kehrt nicht wieder zurück.

 

  ACHTERBAHN DER LUST

Traumwelt bunt und zart
lässt mich dich empfinden
fühle deine Hände auf ihrer Zauberfahrt,
sie lassen mich Sternensträuße binden

Achterbahn schwebend, rasend mein Herz,
berühren deine Lippen sensible Haut.
Zitternd in meinem Wollustschmerz,
hast du meine eiskalte Seele aufgetaut.

Körper die sich wild umschlingen,
immer mehr ineinander vergraben.
Schmiegend, zitternd, sich umringen
reizend, fordernd, voneinander laben.

Heißes Blut vermischt mit Flammenmeer,
schwimmen mit Funken durch die Nacht.
Innere Explosionen sind unser Begehr,
tauchen in uns heftig und sacht

Brenne mit mir vor Verlangen.
Löse uns aus Raum und Zeit.
Lustvoll will ich dich empfangen.
Komm zu mir. Ich bin bereit.

 

  Träume

Seifenblasen steigen leise,
immer höher ohne Ziel,
ziehen schweigend ihre Kreise,
schillernd glänzt ihr Farbenspiel.

Möchte Zeit und Raum vergessen,
schwerelos mit ihnen zieh´n,
möchte mit dem Wind mich messen,
und den Sorgen ganz entflieh´n.

Hoffnung liegt in meinem Blicke.
doch der Traum sich jäh verliert,
denn er springt in tausend Stücke,
als ihn meine Hand berührt.

Sind so zart der Träume Hüllen,
dass ich sie kaum fassen kann,
werden sich erst dann erfüllen,
glaubt mein Herz nur fest daran.

 

  Ich sehe Dich.
Eine ganze Weile schaue ich Dir zu,
ganz unauffällig.
Versinke in kleinen Träumen.
Plötzlich stehst Du auf,
gehst in meine Richtung.
Ich erschrecke.
Denn vielleicht
hast Du meine Blicke bemerkt
und fühlst Dich gestört.
Oder hast Du mich
gar nicht gesehen
und gehst schnell an mir vorbei?
Ich glaube es kaum,
aber Du kommst auf mich zu und sagst:
"Ich habe dich beobachtet."

wünsche dir einen schönen sonnigen Herbsttag

ohne Stress und Sorgen

Pass auf dich auf!!!

  Hexen hexen

Lass mich dich verzaubern
lass mich dich bezirzen
lass dich an mich binden
lass mich dich besitzen
über'm Freudenfeuer
unserer Sinnlichkeit reiten
neue Brände entfachen
Calypso in mir erwecken....
verfall mir....
denn Hexen hexen.

Lass uns den Zauberstab
mit einem zwinkern schwingen
lass es geschehen
lass uns verbrennen
in der Glut
uns'rer Unschuld verglüh'n und vergeh'n
unter unseren Tränen härten
Aphrodite verführen...
vertrau mir...
denn Hexen hexen.

 

  Ein Spiegel, er kennt dein Alter nicht;
Er lügt dich niemals an;
Er zeigt dein wahres Gesicht;
Das Licht kommt aus dir selber;
Und es mag komisch klingen;
Nur dieses Licht kann den Spiegel zum Strahlen bringen.

 

 

Schönheit ist ein Geschenk für einige

 Jahre aber kein Lebensinhalt

 

  Des Weilands schwarze Rosen,
Alles, was ihm bleibt,
Auf dem Pfad,
Durch seine ewige Blindheit.
Unerreichbar sie ist,
Irgendwo nirgendwo fern,
In weiten Landen,
Dort, wo Gräser blüh'n
Und Lärchen nicht verdor'n.
Nicht hier, wo alles vergessen,
Nicht hier in Ferne des zeitlichen Stromes.
Doch noch eines, was ihm bleibt,
In seiner Hand die Erinnerung.
Eine letzte ihrer Rosen.
Untot lebt er die schon längst gestorbene Liebe.
Der Weiland muss ziehen,
So wie er zog und ziehen wird,
Von dannen und immer weiter,
Durch den Nebel der Erinnerung...

 

 Richte nie  den Wert des Menschen

 schnell nach einer kurzen Stunde.

 Oben sind bewegte Wellen,

doch die Perle liegt am Grunde .

 

Oft fürchten wir uns auf Grund

 unserer Erfahrungen aus der Vergangenheit,

 in der Gegenwart vor der Zukunft

 und nehmen uns damit die Möglichkeit

 im Augenblick wirklich zu leben .

 

  Einsamkeit, so heißt das Loch in das ich fiel.
Angst, so nennen sich die Fesseln meiner Seele.
Sehnsucht, ist der Name der Ketten die sich um mein Herz legten.
Niemand der mir dass rettende Tau zuwirft.
Nichts das mich abhält weiter zu fallen.
Die Flucht vor dem Alleinsein.
Die Flucht in Dunkelheit und Kälte.
Doch wer hält mich davon ab?
Niemand soll das tun.
Nichts das mich aufhalten kann.

 

  Weißt du ...
 wie ein Regenbogen entsteht?
Aus Tränen, die auf die Erde fallen.
Aus jeder Träne entsteht ein Regenbogen.
und jede sucht sich einen Weg
zum Herzen eines Menschen.
Jetzt weißt du, wie kostbar Tränen sind!!!

 

  Es gibt Dinge im Leben...
die findet man
nicht so leicht. Aber wenn man sie
gefunden hat, sollte man sie nie mehr
loslassen, denn...
Wenn es einen Menschen gibt,
der Dich nimmt wie Du bist,
immer zärtlich zu Dir ist,
den kein anderes Denken stört
und gerne Deine Meinung hört,
der Dich achtet und versteht
und alle Wege mit Dir geht,
der ohne Lügen oder List
aufrichtig und ehrlich zu Dir ist,
der das Gute in Dir baut
und Dir grenzenlos vertraut,
der mit seinem Kummer zu Dir eilt
auch Deine Sorgen mit Dir teilt,
bist Du auch traurig und verstimmt,
der Dich dann in die Arme nimmt,
der sich aufs Wiedersehen freut
und Dich zu lieben nie bereut,
der ist ein wahrer Freund für Dich,
drum lasse ihn auch nie im Stich!! ...
... dann hast du den richtigen Gefunden...

 

  Allein mit dir !

Dunkelheit breitet sich aus über dem Land,

Einsamkeit, während die Kraft der Liebe versiegt.

.Stille...

Ein stummer Schrei, unerhört in Ewigkeit.

Tränen fallen auf leblosen Boden

während die Zeit unaufhaltsam verrinnt.

Kein Lichtschein, kein Ausweg aus dem Nichts.

Weshalb...?

Die Antworten sind irgendwo dort draußen in der Dunkelheit.

Verschluckt vom immerwährendem Nichts!

Überall Schatten die einen verfolgen.

Du möchtest schreien, aber... Stille.

Unerträgliche Stille, beengend und befreiend zugleich.

Du weißt das es etwas zu sagen gibt,

aber die Vergangenheit lehrte dich zu schweigen.

Du denkst die Antwort sei Dir bekannt.

Ist sie sicher?

Zu wenig Antworten auf zu viele Fragen.

Du wirst es für dich behalten,

obgleich es nie wieder ausgesprochen werden kann.

Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt...

Die Vernunft aber sagt Du sollst es nicht preisgeben.

Es ist besser Du behältst es für dich.

Sie weiß, wenn Du es sagst wird es wieder so sein.

Ein schöner Augenblick, ein Lächeln, ein Augenzwinkern...

Es ist sicher das Du dich damit zufrieden geben müssen wirst!

Aber gibt es nicht überall wo es dunkel ist einen Lichtschein?

Gibt es nicht auch dort wo Du bist einen Lichtschein?

.Stille...

Dunkelheit breitet sich aus über dem Land,

Einsamkeit, während die Kraft der Liebe versiegt.

 

  wenn früh am morgen der erste vogel singt
und die herbstsonne auf morgentauperlen glitzert
bist du mein erster gedanke nach dem aufstehen
wenn die sonne mittags im zenit die erde wärmt
und die natur bunt herbstlich koloriert
bist du es die farbe in meine gedanken bringt
weil du fest meine gefühle eingenommen hast
 

und wenn spät am abend das letzte sonnenlicht
am himmel ein feuerrot zwischen wolken zaubert
und die nachtigall zum abendkonzert einläd
bist du es die sich in meinem herz zur ruhe bettet
und mit deiner liebe meine träume berührst
bis am nächsten morgen wieder der erste vogel singt

 

  Schließ? die Augen, einfach so,
lass? dich treiben irgendwo.

Nutz? die Farben der Gedanken,
Phantasie kennt keine Schranken.

Kannst du meine Hände spüren?
Heimlich werd? ich dich verführen.

Unentdeckt von aller Welt,
niemand, der Moral hochhält.

In Gedanken sind wir frei,
Ohne Alltagseinerlei.
Wenig Frust,
dafür viel Lust.

Weiche, warme, zarte Haut,
in den Träumen so vertraut,
streichle ich mich an dir satt,
bis die Sehnsucht Ruhe hat.

Worte, die die Seele streicheln,
nie verletzen und dir schmeicheln,
eine Lust tief in dir wecken,
keinen Grund sie zu verstecken.

Schließ? die Augen schick sie mir,
die Gedanken, die in dir
ohne Scham zu End? gedacht,
ich nehm? sie mit in meine Nacht.

 

  Die Zärtlichkeit eines Kusses,
die gespürte Vertrautheit
einer Umarmung,
das einfache Streicheln
des Hauptes,
die Gewohnheit des Zusammenseins,
ein lieber Blick,
ein strahlendes Lächeln,
eine ermunternde Geste,
ein Augenzwinkern,
ein aufeinander Zugehen,
ein gespürtes Interesse
an der eigenen und der
vertrauten Person,
ein sich austauschen wollen,
ein sich necken mit Worten

 

Kostenlose Homepage von HpS4u Datenschutz
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in