Eigenes Bild Nr. 2

Dirk Felsenheimer (von Freunden auch liebevoll Felse genannt) wurde am 14.12.1962 in Berlin geboren und ist somit das älteste Bandmitglied. Sein Naturtalent (und davon kann man wirklich sprechen) zum Schlagzeug spielen, entdeckte er im Alter von 13. Dirks Zwillingsschwester hatte zu der Zeit einen Freund namens Rolf, der im Keller seines Elternhauses einen Proberaum besaß. Dort durfte Dirk sich betätigen, während seine Schwester mit Rolf....irgendetwas anderes tat. Er suchte sich das Schlagzeug aus. Für den Anfängerkurs im Schlagzeug spielen an seiner Schule war er zu gut. Dirks erste Band hieß Empire und hatte sage und schreibe einen Auftritt bei einem Schulfest, bei dem auch Bela zwei Songs sang: Cadillac und Wild in the streets. Danach kamen die Somerferien und Dirk “mutierte” zum Punk. Doch kurz darauf tat er etwas, was Fans nie für möglich gehalten hätten: Er ging zur Polizei. Nach zwei Wochen allerdings hatte er die Schnauze voll und suchte sich einen neuen Job als Dekorateur.

Bevor er Drummer bei Soilent Grün wurde, spielte er noch bei einigen anderen Bands. So zum Beispiel bei Wild in the Streets. Daraus wurde dann Kawumm.Besonders angetan war Bela von Dracula-Darsteller Bela Lugosi.

 

                                                                            Eigenes Bild Nr. 2

Nicht grundlos nannte er sich also Bela.Das ominöse B.hinter seinem Künstlernamen steht für Barney. Aufgrund seines Nachnamens Felsenheimer wurde er des öfteren Barney, in Anlehnung an Barney Geröllheimer, gerufen.Bela engagiert sich ebenso wie Farin für verschiedene Organisationen, hängt es aber genauso wenig an die große Glocke.Er ist der Vampyr in der Band und sorgt für die Songs mit Gänsehautfaktor: Dein Vampyr, Mysteryland, Alleine in der Nacht etc. Aber einen Song hat Felse besonders geprägt. Er hat zwar nix mit Okkultismus oder Ähnlichem zu tun, ist aber unter den Fans wohl einer der beliebtesten: Rock Rendezvous. Ein Song, in dem sich Farin und Bela gegenseitig und Rod gegenüber ihre Liebe gestehen, indem sie zärtlich ins Mikro hauchen: Ich will dich ficken! Mittlerweile hat Bela noch eine weitere Leidenschaft entdeckt: Die Schauspielerei! So ist er zum Beispiel in Laila-Unsterblich verliebt zu sehen, wo er einen Vampyr spielt. Seine erste Hauptrolle hat er in dem Film Die Edelweißpiraten, der  im Herbst 2003 in die Kinos erschienen ist.
Neben Farin hat Bela ebenfalls eine Solo-Karriere begonnen: Am 15.04.06 erschien die Single "Tag mit Schutzumschlag" aus dem am 12.05.06 erschienenen Album "Bingo".

Eigenes Bild Nr. 19                         Eigenes Bild Nr. 19                        Eigenes Bild Nr. 18 

Belas Schlagzeug

Seit den Anfängen bei den Ärzten spielte Bela im stehen was natürlich einer seiner Markenzeichen ist. Bela war immer der Meinung das Schlagzeuger in Bands weniger Aufmerksamkeit erhalten und selten Frontmänner sind. Auch ein Grund dafür das sein Drumset nicht wie bei anderen Bands im Hintergrund steht, sondern fast auf einer Linie mit Farin und Rod. Weiterhin ist Bela dafür bekannt die Bassdrumfelle zu wechseln um diese dann mit sehr einfallsreichen Bilder zu versehen.

Nach der Wiedervereinigung der Die Ärzte spielte Bela ein schwarzes Drumkit  der Marke Premier. Während der "Voodoo Lounge" - Tour  ließ er sein Schlagzeug meist während des Songs " Ist das alles" in die Luft heben, so wie es einer seiner Vorbilder Peter Criss, der Dummer von KISS bei seinen Shows immer machte. Während der Tour nahmen verschiedene Skelette und Fahnen vom FC. St. Pauli platz am Schlagzeug.

Seit der "Attacke Royal" - Tour 1998 (und heute auch noch) spielt er mit einem limitiertem, grün-blau-glitzerndem Yamaha Drum. Bela hat eine vorliebe für das alte vintage-Jazz Zeugs von Gretsch.
Bela spielt  Paiste-Becken die seit der Attacke Royal-Tour mit "13" Aufklebern auf der Rückseite bestückt sind. Seine Felle "bearbeitete" Bela früher mit Paiste (Paiste 15 Prime Hickory) Sticks
. Heute spielt er schwarze Sticks mit der Aufschrifft "Sexy Punk" von Kit Tools. Viele Ärzte Fans dürften diese Sticks kennen, da Bela während Konzerten immer Unmengen davon ins Publikum wirft. 

Neuerdings hat er auch ein E-Drum neben seinem Schlagzeug stehen, mit dem er auch gerne mal Live spielt. Z.b. bei Wie es geht, als Snare Ersatz. Während der "Runter mit den Spendierhosen Unsichtbarer" Tour 2001 bespielte er das E-Drum mit Sprüchen der Ramons oder dem Refrain von Daylight der No Angels, der bei Radio brennt gespielt wurde.

 

                                                Eigenes Bild Nr. 6

Kostenlose Homepage von HpS4u Datenschutz
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in