Wir suchen Dich und wollen Dich als Jungmusiker gewinnen!

 

SPASS - GEMEINSCHAFT - ERFOLG - HILFSBEREITSCHAFT - ACTION

 

 

Liebe Eltern und Kinder!

 

Musik in Gruppen fördert den Gemeinschaftssinn, die Hilfsbereitschaft und die Zusammenarbeit. Der Spaß und die Action kommen dabei auch nicht zu kurz.

Die Jugend ist die Zukunft unserer Musikkapelle. Eine sehr wichtige Aufgabe im Verein ist deshalb die Jugendarbeit.

Wir wollen die Jugend mit verschiedenen Aktivitäten an das Vereinsleben heranführen.

Zu Beginn ist das Erlernen eines Musikinstrumentes erforderlich, wozu wir Dich sehr herzlich einladen.

Dazu hast Du die Möglichkeit in der Musikschule oder im Privatunterricht der Musikkapelle.

Musikinstrumente sind vorhanden und können Dir bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

Durch gemeinsames Proben wollen wir Euch, die jungen Musiker, auf den Eintritt in die Musikkapelle vorbereiten. Auch darf das Gesellige dabei nicht zu kurz kommen.

Wir unterstützen Euch gerne bei den Angelegenheiten, ein Musikinstrument zu erlernen.

Für die Aufnahme in die Musikschule ist eine Anmeldung erforderlich, bei der wir Euch gerne behilflich sind.

Derzeit sind zehn junge Musiker in Ausbildung.

Sie spielen fast alle in unsere Jugendkapelle, der Bergzwergerlmusi.

 Gerne können wir mit Euch einen persönlichen Termin vereinbaren.

 
Unser Jugendreferententeam:

 

Jugendreferent Tobias Oettl

seine Stellvertreterinnen

Lea Purkarthofer und Serena Schlich

 

Für  nähere  Informationen steht  Euch gerne unser
Obmann Roman Wanitschka oder unser Jugendreferent Tobias Oettl zur Verfügung.


Telefonnummern:

Tobias Oettl 0664 1981414

Wanitschka Roman 0664601658242


Auch habt Ihr die Möglichkeit an uns per Email zu schreiben:

bknk.trimmelkam@aon.at

 

Im August 2015 hat unsere Jugendkapelle, die Bergzwergerlmusi, mit den Proben begonnen.

Probetag ist jeweils Freitag um 18:30 Uhr.

Wenn du willst, besuche uns einfach bei unseren Proben.

 

Welche Instrumente werden in einer Blasmusikkapelle verwendet!

Grundsätzlich unterteilt man die Musikinstrumente einer Blasmusikkapelle

in Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente und Schlagwerke!

 

Hier haben wir die wichtigsten aufgeführt!

 

Wenn Du mehr über das jeweilige Instrument wissen willst, mit linker Maustaste anwählen und anklicken! 

Holzblasintrumente:

Die Klarinette ist ein Musikinstrument aus der Familie der Holzblasinstrumente. Sie hat eine vorwiegend zylindrische Bohrung. Ihr Mundstück ist mit einem einfachen Rohrblatt ausgestattet. Der Name des Instruments („kleines Clarino“) wird darauf zurückgeführt, dass sie im hohen Register ähnlich klingt wie die hohe Clarin-Trompete, deren Funktion sie im 18. Jahrhundert teilweise übernahm. (Pia)

Die Querflöte ist ein Holzblasinstrument mit einer, im Unterschied zur Längsflöte, seitlich am Rohr angebrachten Anblaskante, das aus der mittelalterlichen Querpfeife beziehungsweise Schwegelpfeife hervorgegangen ist. Um 1750 (gegen Ende des Barock) verdrängte sie die Blockflöte und wurde ein bedeutendes Solo- und Orchesterinstrument. Auch im Jazz und der Rockmusik wird die Querflöte eingesetzt.(Lisa)

Das Saxophon (gemäß neuer Rechtschreibung auch Saxofon) ist ein Musikinstrument aus Messing. Es gehört, anders, als sein metallischer Korpus vermuten lässt, zur Familie der Holzblasinstrumente, da sein Ton mit Hilfe eines Rohrblatts erzeugt wird.

 

Blechblasinstrumente:

Die Trompete ist ein hohes Blechblasinstrument. Der Ton wird durch Lippenvibration und Luft erzeugt, die durch das Kesselmundstück geblasen wird. Sie besitzt drei Ventile, mit denen der Musiker die Länge des Rohres und damit den Ton verändern kann. (Georg)

Das Flügelhorn ist das Sopraninstrument aus der Blechblasinstrumentenfamilie der Bügelhörner. In Bauform und Stimmung ist es mit der Trompete  vergleichbar, allerdings hat es abweichend von dieser ein überwiegend konisches Rohr, eine weite Klangkarakteristik und ein Mundstück mit einem tiefen Kessel. (Georg)

Das Tenorhorn ist ein Blechblasinstrument mit drei oder vier Ventilen. Es wird mit einem Kesselmundstück gespielt und gehört zur Familie der Bügelhörner. Die Grundrohrlänge ist in
B-Stimmung mit 266 cm etwa doppelt so lang wie die des B-Flügelhorns.

Das Bariton (Baryton, Baritonhorn) ist ein Blechblasinstrument mit drei oder vier Ventilen, wird ebenfalls mit einem Kesselmundstück gespielt und ist dem Tenorhorn sehr ähnlich. (Lea)

Die Posaune ist ein tiefes Blechblasinstrument, das wegen seiner weitgehend zylindrischen Bohrung zu den Trompeteninstrumenten zählt. Der Ton wird mittels Anregung der natürlichen Resonanzen des Instruments durch Lippenschwingungen und Luft des Bläsers erzeugt. Unter einer Posaune versteht man im Allgemeinen eine Zugposaune. Die Ventilposaune bildet eine Sonderform. (Roman)

Das F-Horn gehört zur Familie der  Blechblasinstrument. Der Ton wird wie bei allen Blechblasinstrumenten durch Lippenvibrationen und Luft erzeugt. Das Horn hat meist drei Ventile zum verändern der Rohrlänge. (Andrea)

Die Tuba oder der Bass ist das tiefste aller gängigen Blechblasinstrumente. Sie besitzt drei bis sechs Ventile und zählt zur Familie der Bügelhörner. Im Sitzen ruht die Tuba auf den Oberschenkeln des Bläsers, bei kleineren Tubisten mit besonders großen Instrumenten auch auf dem Stuhl selbst. Zum Spiel im Stand ist ein spezieller Ständer, ein Schultergurt oder ein Tubagürtel  erforderlich. Der Trichter weist in der Regel nach oben und meist leicht nach links bei Ausführung mit Drehventilen, bzw. nach rechts bei Ausführung mit Périnet-Ventilen (vom Spieler aus gesehen).

 

Das Schlagzeug oder Schlagwerk, im Englischen Drum Set (von drum, die Trommel) genannt, ist eine Kombination verschiedener Schlaginstrumente. Dazu gehören unter anderem die kleine Trommel, große Trommel, Becken und Tomtoms. Zum Spielen werden vorwiegend Trommelstöcke, sogenannte Sticks verwendet, welche aus Holz, Kunststoff oder anderen Materialien bestehen. Beim Marschieren bzw. im Freien werden vorwiegend die Becken, die kleine und die große Trommel verwendet. (Sonja)

Kostenlose Homepage von HpS4u
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der/die Autor/in